Sie sind nicht angemeldet.

21

Freitag, 2. November 2018, 00:33

web2geos.sh

Besser:

#!/bin/bash
xclip -sel c -t image/png -o | convert.im6 fd:0 -dither FloydSteinberg GIF87:/home/Ich/Pfad_zu_meinem_Laufwerk_C/clipbild/$(date "+%d%H%M%S").gif

Wenn ich mit allem fertig bin, gibt es in den Skripten ausführliche Beschreibungen zu deren Zweck.
"Always Look On The Bright Side Of Life!"

22

Dienstag, 6. November 2018, 17:24

Meinung der Grafikspezialisten?

Grafik ist ja nun nicht wirklich mein Ding. Gleichwohl war ich mit der Umwandlung heruntergeladener PDFs ins GIF-Format unzufrieden. Oftmals zu verpixelt. Anti-Aliasing ist aber so eine Sache, wenn es anschließend nach GIF geht: ImageMagick arbeitet hierbei sowohl mit Graustufen-Mischungen als auch mit (Halb-)Transparenzen. Wenn ich die Chefgrafiker jetzt um ihre Meinung bitte, so ist Folgendes zu bedenken: die PDFs, die ich (und andere sicherlich auch) typischerweise verarbeite, sind heruntergeladene Rechnungen, Kontenauszüge, Betriebsanleitungen u. s. w. - also Schriftstücke mit Firmenlogos oder einfacheren Farbverläufen von Bebilderungen.

Ich versuche jetzt also Folgendes: Aus den gebräuchlichen 100 dpi (ist mir zuwenig) mach 200. Schalte die Transparenz ab. Führe wegen kleinerer Farbverläufe trotzdem ein Dithering durch. Schalte das Anti-Aliasing ab - verzichte also auf Graustufen. Verfeinere stattdessen die Farbgrenzen zwischen Schwarz und Weiß auf einen halben Pixel.

#!/bin/bash
convert.im6 -density 200 /root/.dosemu/drive_c/e/document/scans/*.pdf -alpha off -dither FloydSteinberg -stroke black +antialias -strokewidth 0.5 GIF87:/root/.dosemu/drive_c/e/document/scans/%d.gif

Ich bilde mir ein, daß die Lesbarkeit der GIFs seitdem besser geworden ist. Was meint Ihr?
"Always Look On The Bright Side Of Life!"

23

Mittwoch, 7. November 2018, 22:05

Die "Stroke"-Befehle sind Quatsch, gelten nur für Vektorgrafiken und in diesem Zusammenhang für Outlines von Fonts. Aber das Abschalten des Antialiasing für heruntergeladene (nicht: gescannte) Büro-Dokumente bringt was.
"Always Look On The Bright Side Of Life!"

24

Sonntag, 25. November 2018, 23:31

PDFs aus dem Kontextmenü konvertieren

#!/bin/bash
file_in="$@"
for n in $( ls /root/.dosemu/drive_c/clipbild/*.gif | wc -l ); do
n=$((n+1))
done
mkdir /root/.dosemu/drive_c/clipbild/tmp
cp "$file_in" /root/.dosemu/drive_c/clipbild/tmp/$(date "+%d%H%M%S").pdf
convert.im6 -density 300 /root/.dosemu/drive_c/clipbild/tmp/*.pdf -alpha off +antialias +dither -scale 1240 GIF87:/root/.dosemu/drive_c/clipbild/p"$(printf '%03d' "$n")"-"%03d".gif
rm -r /root/.dosemu/drive_c/clipbild/tmp

@Achim: Keine Sorge, man kann die Qualität erheblich hochsetzen. Die hier von mir gewählten Einstellungen für ImageMagick dienen dem Massenverkehr und einer Priorisierung kleiner Dateigrößen. Deine Variante müßte lauten:

... convert.im6 -density 300 /root/.dosemu/drive_c/clipbild/tmp/*.pdf -alpha off +antialias -dither FloydSteinberg
GIF87:/root/.dosemu/drive_c/clipbild/p"$(printf '%03d' "$n")"-"%03d".gif ...

Das gößte Problem lag darin zu verhindern, daß eine Konvertierung in einen Grafiken bereits enthaltenden Ordner irgendetwas überschreiben könnte. Die von mir gewählten Dateinamen besitzen vorn ein "p" für PDF, eine zweite, dreistellige Zahl, die um eins über der bereits vorhandenen Anzahl der GIFs im Zielordner liegt, und eine weitere Zahl zur Numerierung der Reihenfolge im konvertierten Dokument. Ist garnicht so einfach, wenn man in ein 8.3-Format schreiben muß. So kann ich auch im Clipper, der nur eine Liste und keine Thumbnail-Datenbank führt, halbwegs sehen, was ich gerade mache.

XPM für Kontextmenü angehängt.
»msgeo« hat folgende Bilder angehängt:
  • consecutive.png
  • context.png
»msgeo« hat folgende Datei angehängt:
"Always Look On The Bright Side Of Life!"

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »msgeo« (26. November 2018, 18:47)


25

Montag, 26. November 2018, 16:06

GEOS-Grafik per Clipper in den Linux-Zwischenspeicher (Clipboard)

xclip -sel c -t image/png -i < /root/.dosemu/drive_c/clipper.bmp
»msgeo« hat folgendes Bild angehängt:
  • draw2linux.png
"Always Look On The Bright Side Of Life!"

26

Montag, 26. November 2018, 16:51

Farb- und Graustufenscans gleichzeitig konvertieren

Ein Schweizer Taschenmesser. Dennoch kann ein Skript niemals alle denkbaren Vorlagen gleichzeitig befriedigend bearbeiten. 90 % Erfolgsrate wären schon gut.

#!/bin/bash
convert.im6 /root/.dosemu/drive_c/e/document/scans/*.* 8-bit -alpha off -white-threshold 70% -black-threshold 80% +dither -scale 1240 -set filename:f "%t" GIF87:/root/.dosemu/drive_c/e/document/scans/%[filename:f].bmp

Das Skript schnappt sich jedwede Grafik im Zielordner und macht eine Bitmap daraus.

Anm.: Wenn die (schwarze) Schrift nicht genügend durchkommt, den schwarzen Schwellwert hochsetzen und bei zuviel Weiß den weißen Schwellwert ebenfalls erhöhen. Wenn die Vorlagen zu eklig sind, die Thresholds entfernen; allerdings muß man dann mit einem zumeist grauen Hintergrund leben.
»msgeo« hat folgendes Bild angehängt:
  • scan2bmp.png
"Always Look On The Bright Side Of Life!"

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »msgeo« (26. November 2018, 18:46)


27

Montag, 26. November 2018, 16:56

Farbscans konvertieren

Kommt bei mir eher selten vor, da ich zumeist Graustufen benutze, aber neulich habe ich 130 Seiten farbgescannt, ohne es zu bemerken, und dann waren die Originale zurückgegeben ... ;(

#!/bin/bash
convert.im6 /root/.dosemu/drive_c/e/document/scans/*.* 8-bit -alpha off +antialias -dither FloydSteinberg -scale 1240 -set filename:f "%t" GIF87:/root/.dosemu/drive_c/e/document/scans/%[filename:f].bmp

Nimmt ebenfalls jede Grafik, die es finden kann.
"Always Look On The Bright Side Of Life!"

28

Montag, 26. November 2018, 19:30

Nur mal eine Anmerkung, weshalb es so schwierig ist, selbst bei Korrespondenz-Scans halbwegs allgemeingültige Konvertierungs-Einstellungen vorzunehmen. Ich habe in letzter Zeit häufig Dokumente gescannt, die auf so dünnem Papier gedruckt waren, daß man es für Klarsichtfolie hätte halten können. Nix Standard 80 mg. Will man ein geklammertes Papierbündel nun nicht lösen - wofür es Gründe geben kann - dann scheint das hinter der gescannten Seite liegende Blatt häufig durch, wogegen eigentlich nur ein schwarzer Scanner-Deckel hilft. Habe ich aber nicht. Und viele andere sicher ebensowenig. Hinzu kommt, daß der Sparzwang auch die Tintenmenge ergriffen zu haben schein, die über die Blätter verspritzt wird: fast nichts. Hauchzarte Schrift auf hauchzartem Grund. Da läuft jede 1-bit-Schwarz-Weiß-Konvertierung ins Leere. :wacko:
"Always Look On The Bright Side Of Life!"

29

Montag, 26. November 2018, 19:41

... So kann ich auch im Clipper, der nur eine Liste und keine Thumbnail-Datenbank führt, halbwegs sehen, was ich gerade mache.
Sowas wie ne Thumbnail-Datenbank wird eher vom Betriebssystem oder von richtigen Grafik-Programmen angelegt, denke ich, damit nicht bei jedem Start des Programms oder dem mehrmaligen Aufruf der Grafikdateien jedesmal das Thumbnail erneut erzeugt werden muss.

Clipper hat dem gegenüber in der Regel mit der jeweiligen Grafikdatei ja nur ein einziges mal zu tun und müsste dann immer jede Grafikdatei einlesen und daraus ein Thumbnail erzeugen. Das dürfte zu lange dauern und an den Nerven zehren...

Wenn Thumbnails wirklich wichtig sind, müssten sie vom Host-Skript erzeugt und mitgeliefert werden. Dann braucht Clipper nur die Minigrafiken einlesen und anzeigen. Ob das aber wirklich praktikabel ist, müsste man ausprobieren.
Bernd

30

Montag, 26. November 2018, 19:50

Sowas wie ne Thumbnail-Datenbank wird eher vom Betriebssystem oder von richtigen Grafik-Programmen angelegt,
Hallo Bernd,

wollte ich auch nicht vorschlagen. Habe nur zu erklären versucht, welchen Zweck meine Dateibenennung hat.
"Always Look On The Bright Side Of Life!"

Zur Zeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher