Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: GEOS-InfoBase-Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 16. April 2019, 22:41

DOSEmu2 mit FDPP und COMCOM32

Der Entwickler von DOSEmu2 hat einen eigenen DOS-Kernel names FDPP und eine eigene command.com namens COMCOM32 entwickelt. Ist zwar noch nicht fertig und definitiv noch kein Ersatz fuer FreeDOS, aber GEOS kann damit schon einmal gestartet werden.

Wenn man die aktuelle DOSEmu2, FDPP und COMCOM32 selber kompiliert oder aus einer entsprechenden Quelle installiert hat, dann kann man den Standard-Ordner ".dosemu" im Heimatlaufwerk verwenden, welcher beim ersten Start von DOSEmu2 erstellt wird. Folgende Ordner und Dateien braucht es:

~/.dosemu/drive_c/userhook.sys
~/.dosemu/drive_c/ensemble

In der Datei "userhook.sys" habe ich folgende zwei Zeilen:

Quellcode

1
2
FILESHIGH=120
STACKS=0

Den Ordner "ensemble" habe ich einfach von einer bestehender Installation kopiert.
ACHTUNG: Lange Dateinamen (LFN) gibt zur Zeit noch einen Absturz !!! Also, ganz brav bei den Kurzen (SFN) bleiben.
Seit dem Commit "4eed3b3ef71285d9c2ee345e02c6eae1086f08ac" vom 18.4.2019 für FDPP funktioniert LFN.

Dann einfach folgenden Befehl zum Starten eingeben:

Quellcode

1
dosemu -X -E 'C:\ENSEMBLE\LOADER /LOG'

Fuer diesen Test braucht es sonst nichts mehr... Eine "dosemurc" kann natuerlich noch erstellt umd beim Start mit angegeben werden. So lassen sich weitere Anpassungen zu machen.

PS:
~/ = /home/<USER>

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »bolle732« (18. April 2019, 07:15)


2

Mittwoch, 17. April 2019, 09:57

ACHTUNG: Lange Dateinamen (LFN) gibt zur Zeit noch einen Absturz !!! Also, ganz brav bei den Kurzen (SFN) bleiben.

</user>
Ich arbeite schon seit Ewigkeiten mit LFN. Befürchte es gibt Probleme, wenn ich jetzt nach SFN wechsle. ?(
Gruß Achim



PC/GEOS unter Linux in der DOSEMU = UNSCHLAGBAR!

3

Mittwoch, 17. April 2019, 10:02

Wenn man die aktuelle DOSEmu2, FDPP und COMCOM32 selber kompiliert oder aus einer entsprechenden Quelle installiert hat, dann kann man den Standard-Ordner ".dosemu" im Heimatlaufwerk verwenden, welcher beim ersten Start von DOSEmu2 erstellt wird. Folgende Ordner und Dateien braucht es:

~/.dosemu/drive_c/userhook.sys
~/.dosemu/drive_c/ensemble

In der Datei "userhook.sys" habe ich folgende zwei Zeilen:

Quellcode

1
2
FILESHIGH=120
STACKS=0

</user>
Was ist mit den anderen Dateien? autoexec.bat und config.sys bzw. fdconfig.sys? Die files- und stacks-Werte stehen ja schon in der config.sys.
Gruß Achim



PC/GEOS unter Linux in der DOSEMU = UNSCHLAGBAR!

4

Mittwoch, 17. April 2019, 10:49

Ich arbeite schon seit Ewigkeiten mit LFN. Befürchte es gibt Probleme, wenn ich jetzt nach SFN wechsle. ?(


Das kann gut sein. Denn wenn man lange DOS-Dateinamen nutzt, ist z.B. der Inhalt der @dirname.000-Dateien anders. Oft entstehen die @dirname.000 erst gar nicht, wenn man LFN nutzt...
d[ 0_O ]b

5

Donnerstag, 18. April 2019, 07:12

Im Moment würde ich zum Arbeiten weiter das bestehende Setup mit FreeDOS verwenden, da das bekanntermassen stabil läuft. In Zukunft kann es aber sein, dass die DOSEmu2 mit FDPP und COMCOM32 in den Repositories der Distributionen landet. Dieses in Betrieb zu nehmen sollte für den unbedarften Benutzer einfacher sein.

@Achim:
Man muss mit FDPP / COMCOM32 keine "config.sys" / "autoexec.bat" mehr verwenden. Man kann noch, die Dateien heissen dann "fdppconf.sys" und "autofdpp.bat". Anpassungen an der "config.sys" können mit der Datei "userhook.sys" erledigt werden. Diese Einträge über-steuern die Standard-Einstellungen.

Seit heute Nacht funktioniert LFN auch in diesem Setup:
Fehlerreport zu PC/GEOS

@Alle:
Das Umstellen einer bestehender Installation zwischen SFN und LFN ist immer problematisch. Eigentlich sollte man da mal ein Tool dafür schreiben...

Ähnliche Themen

Thema bewerten