Sie sind nicht angemeldet.

sebi

Anfänger

  • »sebi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 52

Beruf: Software-Entwickler

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 8. Dezember 2019, 14:04

Wie INI-Dateien mit dem Texteditor öffnen?

Hallo zusammen!

Mein Programm erstellt nun auch eine eigene INI-Datei und die möchte ich kontrollierenderweise gerne in Geos mit dem Editor ansehen.
Aber ich bekomm's (ums Verrecken) nicht eingestellt ?( ! Wißt Ihr Rat?


Meine bisherigen Versuche: in die geos.ini Folgendes eingetragen:
*.INI="FILE",0,"TeEd",0
*.INI="dTXT",0,"TeEd",0




PS: Eine Nebenfrage: Lege ich in R-Basic eine INI-Datei besser als Geos- oder als DOS-Datei an?

2

Sonntag, 8. Dezember 2019, 16:36

Du kannst die ini-Datei nicht öffnen, solange sie von Geos selbst geöffnet ist. Eine Kopie lässt sich problemlos öffnen.

3

Sonntag, 8. Dezember 2019, 16:39

Wie wärs damit: http://www.geos-infobase.de/BACKDOR2.HTM

Ich lege die INIs als DOS-Dateien an und kann sie prima beim Testen der R-BASIC-App mit einem GEOS-TXT-Editor zur Kontrolle öffnen.
Bernd

sebi

Anfänger

  • »sebi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 52

Beruf: Software-Entwickler

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 8. Dezember 2019, 16:58

Ich will die INI-Datei ja nicht mal öffnen, während sie von meinem Programm geöffnet ist.
Ich starte Geos, kein Programm läuft. Und ich kann die INI nicht öffnen, weil das zugehörige Programm nicht gefunden wird.
Auch Umbennen in .txt hilft nicht. Weiß nicht, ob Geos irgendwie über den Creator-Typ stolpert??

Vielleicht lege ich sie mal als DOS-Datei an. Wollte nur das vorbildlich eine Geos-Datei nutzen :-)

5

Sonntag, 8. Dezember 2019, 17:33

Ich halte meine INIs nie lange geöffnet, sondern öffne sie nur um zu schreiben/zu lesen und schließe sie gleich wieder. Falls die App oder GEOS mal abstürzt, ist die INI dann schon 'save', hoffe ich...

Ich habe dein Beispiel eben mal ausprobiert. Ich kann eine TXT-Datei mit der Endung .INI per Doppelklick im Editor öffnen, wenn folgender Eintrag in der GEOS.INI vorhanden ist:
»Mütze« hat folgendes Bild angehängt:
  • INI_EDIT.GIF
Bernd

6

Sonntag, 8. Dezember 2019, 17:54

Tatsächlich, sogar die Geos.ini selbst. Wieder was gelernt :) .

sebi

Anfänger

  • »sebi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 52

Beruf: Software-Entwickler

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 8. Dezember 2019, 18:28

Ich glaube, meine Antwort ist weg ... also, falls der Text nochmal irgendwo auftaucht, dann habe ich wohl wild geklickt!!

Wenn ich eine ini-Datei im Dos anlege, erscheint sie im GeoManager als DOS-Datei und (aufgrund der Einstellung in der geos.ini) öffnet sie sich nach einem Doppelklick auch im Editor! Das klappt also.

Das Problem scheint also zu sein, daß ich meine ini-Datei als Geos-Datei anlege. Dann ... dann funktioniert es irgendwie anders. Schreibt R-Basic dann ein Token in die Dateiattribute und nur meine App könnte die ini-Datei wieder einlesen? Kann man trotzdem ein anderes Programm zuweisen?

Dann werde ich erstmal meine ini-Datei als DOS-Datei anlegen. Aber das Problem verstehen würde ich schon gerne :-)

8

Sonntag, 8. Dezember 2019, 20:22

Tatsächlich, sogar die Geos.ini selbst. Wieder was gelernt :) .
Hmm, irgendein Problem gab es aber. Entweder lässt sie sich nur lesen und nicht schreiben, oder es kann zu 'komischem Verhalten' kommen, oder GEOS stürzt anschließend ab, oder es entstehen fehlerhafte Einträge, oder...
Bernd

9

Sonntag, 8. Dezember 2019, 20:36

Dann werde ich erstmal meine ini-Datei als DOS-Datei anlegen. Aber das Problem verstehen würde ich schon gerne :-)
Die Verknüpfungen in der GEOS.INI sind ja DOS-Dateien, bzw. nicht-GEOS-Dateien. Mir ist so, als wenn ich mal was über die Verknüpfung von GEOS-Dokumenten mit dem zugehörigen GEOS-Programm gelesen hätte, konnte jetzt aber nix finden. Vielleicht irre ich mich auch.
Bernd

10

Montag, 9. Dezember 2019, 10:10

irgendein Problem gab es aber. Entweder lässt sie sich nur lesen und nicht schreiben

So meine bisherige Erfahrung. Bei laufendem Geos kann ich von außen (Windows) die Ini-Datei zwar lesen, aber nicht speichern.

11

Montag, 9. Dezember 2019, 17:42

Ich glaube, meine Antwort ist weg ... also, falls der Text nochmal irgendwo auftaucht, dann habe ich wohl wild geklickt!!

Wenn ich eine ini-Datei im Dos anlege, erscheint sie im GeoManager als DOS-Datei und (aufgrund der Einstellung in der geos.ini) öffnet sie sich nach einem Doppelklick auch im Editor! Das klappt also.

Das Problem scheint also zu sein, daß ich meine ini-Datei als Geos-Datei anlege. Dann ... dann funktioniert es irgendwie anders. Schreibt R-Basic dann ein Token in die Dateiattribute und nur meine App könnte die ini-Datei wieder einlesen? Kann man trotzdem ein anderes Programm zuweisen?

Dann werde ich erstmal meine ini-Datei als DOS-Datei anlegen. Aber das Problem verstehen würde ich schon gerne :-)
Ich glaube, meine Antwort ist weg ... also, falls der Text nochmal irgendwo auftaucht, dann habe ich wohl wild geklickt!!

Wenn ich eine ini-Datei im Dos anlege, erscheint sie im GeoManager als DOS-Datei und (aufgrund der Einstellung in der geos.ini) öffnet sie sich nach einem Doppelklick auch im Editor! Das klappt also.

Das Problem scheint also zu sein, daß ich meine ini-Datei als Geos-Datei anlege. Dann ... dann funktioniert es irgendwie anders. Schreibt R-Basic dann ein Token in die Dateiattribute und nur meine App könnte die ini-Datei wieder einlesen? Kann man trotzdem ein anderes Programm zuweisen?

Dann werde ich erstmal meine ini-Datei als DOS-Datei anlegen. Aber das Problem verstehen würde ich schon gerne :-)

Hi Sebi!
As others point out here, you can not open geos.ini whlie you run Geos. In the Global PC, they have solved this by using two ini-files, Geos.ini, which is placed in the GlobalPC Folder, and net.ini, placed in the Geos2000 folder. The access to the net.ini file is set in the paths section in geos.ini. This way, it is possible to edit net.ini when Geos is running. However, to implement the changes to net.ini, you need to reboot, but there is one exception, the DHCP in the Global PC can set the ip-address and write it to net.ini, then the ip will be valid even if the Global PC is rebooted.
There is a document where you can read about how the paths of the ini-files in Geos works, here:
https://www.geos-infobase.de/ND_DOCS/HOTTIPS/1615.HTM
You can't use wild cards for the ini-files, like *.ini, as the wild card will also include geos.ini. Better to use an explicit name like text.ini and associate that with the Text File Editor.

Hope this helps!
Hans

12

Montag, 9. Dezember 2019, 17:59

Moin.
Also.. Ich kann die geos.ini auch im laufenden Betrieb in GEOS öffnen; ich kann auch drin herumschreiben, nur wird es nicht gespeichert.
Mache ich das mit einem Linux-Editor (GEOS läuft) bekomme ich eine Warnmeldung auf den Schirm.
Gruß Achim



PC/GEOS unter Linux in der DOSEMU = UNSCHLAGBAR!

13

Montag, 9. Dezember 2019, 20:06

Hallo!

Wenn Du eine Datei als "Geos-Datei“ anlegst, dann erhält sie einen besonderen Dateianfang, der u.a. den langen Dateinamen enthält. Dieser "Header" sorgt dafür, dass viele Texteditoren die Datei nicht richtig öffnen können. Denn er enthält auch Bitkombinationen, die in einem reinen Text nicht vorkommen dürfen.
Kurz: Wenn Du Wert auf Kompatibilität zu allen Texteditoren legst, dann "DOS". Wenn lange Dateinamen etc. für Deinen Anwendungsfall "Pflicht" sind, dann "Geos".

Grüße
Jörg
d[ 0_O ]b

sebi

Anfänger

  • »sebi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 52

Beruf: Software-Entwickler

  • Nachricht senden

14

Montag, 9. Dezember 2019, 22:08

Eigentlich hatte ich nur Wert auf den Geos-internen Editor gelegt!

15

Dienstag, 10. Dezember 2019, 11:38

Eigentlich hatte ich nur Wert auf den Geos-internen Editor gelegt!
... der ein Editor für DOS-Text ist. Und die GEOS.INI ist ja auch eine DOS-TXT-Datei, sie kann aber halt nicht bearbeitet werden, wenn GEOS läuft.
Bernd

16

Dienstag, 10. Dezember 2019, 20:43

GEOS öffnet die GEOS.INI beim Start und hält sie offen. Daher kann man sie lesen, aber nicht schreiben.

Ansonsten gilt das, was Jörg geschrieben hat. Ein normaler Texteditor würde den Header einer GEOS-Datei für ASCII-Text halten und entsprechend unqualifiziert in der Binärstruktur rumfuhrwerken ;-)
Hinzu kommt, dass sich der Eintrag unter FileNameTokens (*ini) auf den DOS-Namen der datei bezieht. Un der der ist für GEOS-Dateien i.A. 000, 001, 002 usw.

Wenn man mit R-BASIC (oder dem SDK) eine GEOS-Datei anlegt, dann wird kein Token gesetzt, weder das App-Token (Welches Programm öffnet die Datei) noch das Document-Token (welches Bild wird zur Anzeige der Datei im Geomanager verwendet). Bleibt alles Null.
Gruß
Rainer
Es gibt 10 Arten von Menschen - die einen wissen was binär ist, die anderen nicht.

Ähnliche Themen

Thema bewerten