Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: GEOS-InfoBase-Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 25. Mai 2020, 16:24

Mit GEOS auf purem DOS Wifi nutzen...

Hallo alle miteinander,

wie ihr hier vielleicht gelesen habt, habe ich mir ja Ende letzten Jahres dank Euer aller Vorarbeit einen IGEL-Rechner als reinen DOS-PC mit Internetzugang einrichten können.

Blieb nur ein Problem: die Strippe. Das Ethernetkabel lief quer durch mein Wohnzimmer und der IGEL stand auf dem Wohnzimmer-Tisch - das konnte so nicht bleiben. Anfang des Jahres habe ich meine Wohnung umgeräumt und in Zuge dessen ist dann auch der IGEL auf den Schreibtisch umgezogen. Leider ohne Internet.

Auch sonst ist es ja nicht so einfach, GEOS mit WLAN zum Laufen zubringen, wie Thomas uns eindrücklich gezeigt hat. Irgendwie schwebte mir aber immer noch eine Hardware-Lösung vor, so eine Art Funkbrücke fürs LAN...

Wie sich herausgestellt hat, gibt es so etwas (natürlich) nicht. Aber was es gibt, ist eine Art LAN zu WLAN Adapter:

https://www.amazon.de/TP-Link-TL-WR802N-…r/dp/B00TQEX8BO


Das kleine Kästchen ist ein Multitalent, eigentlich ein mobiler Router. Im sogenannten "Client Mode" stellt das Gerät über seinen einen Ethernet-Port dem angeschlossenen IGEL-Rechner eine IP-Adresse über LAN bereit. Gleichzeitig arbeitet das Kästchen dann aber auch als WLAN - Endgerät (so wie ein Smartphone oder ein WLAN-fähiger Drucker) und reicht das LAN-Signal an das heimische WLAN weiter.

Die Installation ist super simpel. Das Kästchen wird eingeschaltet und spannt ein WLAN auf, mit dem man sich von einem modernen Rechner aus verbinden kann. In der Konfigurationsoberfläche aktiviert man den Client Mode und startet das Kästchen neu. Anschließend hängt man es mit dem mitgelieferten kurzen Ethernetkabel an den IGEL und startet diesen. Die Stromversorgung erfolgt entweder über ein USB-Kabel (!) oder ein mitgeliefertes Netzteil. Vorausgesetzt, der IGEL war bereits für LAN konfiguriert, muss man nun nicht mehr viel tun. In der Regel ist lediglich die per mtcp abgeholte IP-Adresse in die GEOS.INI einzutragen. Dabei hat der Kasten den Vorteil, dem IGEL immer wieder dieselbe TCP-IP Adresse zuzuweisen, so dass man das meist nur einmal machen muss.

Bei mir hat es quasi auf Anhieb funktioniert - endlich per WLAN mit GEOS ins Internet, hurra!
»MeyerK« hat folgende Datei angehängt:
  • igel_wifi.jpg (134,19 kB - 425 mal heruntergeladen - zuletzt: 8. August 2020, 00:26)
Bye,
MeyerK

hanslse

Fortgeschrittener

Beiträge: 200

Beruf: Daten-Koordinator

  • Nachricht senden

2

Montag, 25. Mai 2020, 21:46

Very Cool! I wish I had ethernet port on my DOS laptop :(

Hans

3

Mittwoch, 10. Juni 2020, 15:13

Das is ne richtig klasse Idee. :thumbsup:

Ich habe das so umgesetzt, dass ich bei einer Renovierungs-Aktion ein Lan-Kabel vom Router-Standort bis in "meine Hütte" (eine Kammer, in der sich neben meinen Klamotten auch ein Mini-Rechnerplatz befindet...) unter Putz verlegt habe.
»Mütze« hat folgende Datei angehängt:
  • IMG_1791.JPG (136,59 kB - 210 mal heruntergeladen - zuletzt: 8. August 2020, 19:02)
Bernd

4

Donnerstag, 11. Juni 2020, 21:44

Ich empfehle PowerLine. LAN wo du willst, aus jeder Steckdose.
Gruß
Rainer
Es gibt 10 Arten von Menschen - die einen wissen was binär ist, die anderen nicht.

5

Samstag, 13. Juni 2020, 11:34

PowerLine ist auch noch mal ne super Idee... darauf bin ich nicht gekommen, hatte immer nur WiFi im Kopf...!
Bye,
MeyerK

6

Samstag, 13. Juni 2020, 19:26

Es gibt sogar PowerLine Adapter, die zusätzlich ein eigenes WiFi aufspannen, bzw. das vorhandene erweitern. Quasi statt Repeater. Hab ich aber noch nicht probiert.
Gruß
Rainer
Es gibt 10 Arten von Menschen - die einen wissen was binär ist, die anderen nicht.

Zur Zeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen

Thema bewerten