Sie sind nicht angemeldet.

1

Freitag, 18. Dezember 2020, 08:05

WLAN unter Kubuntu bricht ab

Hallo!

Ich habe auf einem Laptop Kubuntu 20.irgendwas installiert (die LTS Version). Das System läuft prima. Und es gab auch zunächst keine Probleme mit dem Internet (über WLAN - Gastnetzwerk). Dann musste meine älteste Tochter für die Schule aber M$ Teams installieren. Und das lief nicht im Gastnetzwerk. (Mit den eingestellten Beschränkungen im Gastnetzwerk kann man auch nicht mit dem Handy Videotelefonate über WhatsApp machen. Keine Ahnung, was ich da an der FritzBox eingestellt habe.) Also habe ich am Laptop den Gastzugang gelöscht und den Zugang aufs „WLAN-Hauptnetz“ umgestellt. Seitdem bricht aber öfter mal die WLAN-Verbindung ab. Z.B. wenn sich der Bildschirmschoner aktiviert. Aber auch „mittendrin“. Mit dem Gastnetzwerk gab es das Problem nicht - auch wenn die Kinder sich stundenlang etwas auf Amazon Prime angeschaut haben. Gibt es irgendwelche Einstellungen, die ich aktivieren muss?

Grüße und Dank
Jörg
:D Most favorite keys by profession: astronauts: space, pirates: enter, German teachers: 6... :D

hanslse

Fortgeschrittener

Beiträge: 226

Beruf: Systemadministrator

  • Nachricht senden

2

Samstag, 19. Dezember 2020, 17:41

Hi Jörg,

I use Ubuntu 20.04 LTS on my laptop. I have installed the Teams client for Linux to be able to attend meetings in my local community association. The Teams client in Linux forced me to login to a Microsoft account, even if I just got an invitation to a Teams meeting, which is odd, considering that I don't have to do it in Windows, it is just to click the link to join the meeting. The Teams client did not work well, it also screwed up my browser connection to Teams. The only solution for me was to remove the Teams client. After I did that every thing worked out fine. It might be an issue with Ubuntu and Teams?

The solution for me is/was to join the meeting with Chromium web browser. It also works well with the Chrome browser. It does not work well with Firefox.

My suggestion is that you check if the browser way is sufficient for your daughter for Teams meetings, if so, use it. Try then to reverse the changes you made to see if that will help you.

This is my experience and hints, hope you will find away to solve the problems.

BR,
Hans

3

Sonntag, 10. Januar 2021, 16:33

Depending on the location in the flat, the WiFi becomes more stable under Linux. But it also looks like our neighbors are causing this problem. On the desk where the laptop is normally located, you can also find ten other wlan-names. And when you click onto „duplicate screen“ on an Android smartphone at this location, then you can find 3 Sony-TVs, 1 Samsung-TV and 1 Philips-TV. And all of them don’t belong to us ...
:D Most favorite keys by profession: astronauts: space, pirates: enter, German teachers: 6... :D

hanslse

Fortgeschrittener

Beiträge: 226

Beruf: Systemadministrator

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 10. Januar 2021, 17:13

Maybe you need a repeater? The distance from your wifi router to your laptop in that particular room, might be a problem?

I lived once in a flat with concrete walls with rebars in the walls, every time I closed the door to the room, my wifi connection was interrupted. It showed that the door had an aluminium film in the door working as a moisture barrier, this prevented the signal to enter the room. When I opened the door the wifi started working again. However this problem was not solved by a repeater I just had to open the door.

I live now in a two floor town house, and I need and have a repeater on the second floor, to cover the the whole house, and I can also connect ethernet cables to the repeater as it contains a small 4-port switch, which liberates me from long Ethernet cables across the house.

BR,
Hans

6

Montag, 11. Januar 2021, 11:58

Hallo Wolfgang, ich habe eine neuere FritzBox, die automatisch die Kanäle wechselt, wenn sie sich zu sehr mit anderen Funknetzen überlappen. Es könnte höchstens sein, dass die Verbindung unter Linux beim automatischen Kanalwechsel abreißt...
:D Most favorite keys by profession: astronauts: space, pirates: enter, German teachers: 6... :D

Frank9652

Fortgeschrittener

Beiträge: 414

Beruf: Backup-Administrator

  • Nachricht senden

7

Montag, 11. Januar 2021, 12:00

Hallo Jörg,
Hast du denn schon festgestellt ob es überhaupt an Linux liegt?
Vielleicht ist mit dem Linux ja alles o.k. und du hast nur Störungen auf dem 2,4 GHz Frequenzbereich.
Bei mir war es so, dass ich so viele und starke Störungen hatte, das das 2,4 GHz Netz zu 100 % dicht war. Wenn ich dann was drucken wollte, dann wurde vor lauter Störungen der Drucker über Wlan nicht erkannt.
Ein Teil meiner Probleme war, dass ich alle an die Fritzbox angeschlossenen Geräte direkt unter der Fritzbox quasi in einer Schublade hatte. 4 Festplatten, einen aktiven HUB, Mehrfachsteckdosenleiste, Netzteile von Fritzbox und schnurlosem Telefon sowie einen Funkschalter mit dem ich die Beleuchtung einer Vitrine ein- und ausschalten konnte.
Meine Lösung sah dann so aus, dass ich all die Gerätschaften (ausser den Funkempfänger )in mehrfache Lagen Alufolie (als Pharadayscher Käfig) gepackt habe, und zusätzlich noch an alle Kabel Ferritkerne montiert habe.
https://www.amazon.de/gp/product/B07RM1P…0?ie=UTF8&psc=1
Ganz weg habe ich die Störungen damit nicht bekommen, aber doch stark reduziert. Mittlerweile benötige ich das 2,4 GHz Band nur noch für den Drucker.
Das 2,4 GHz Frequenzband ist recht Störanfällig. Hast du die Möglichkeit auf das 5 GHz auszuweichen? Das ist nicht ganz so störanfällig.

Bildlink Störquellen 2,4 GHz

Es hat sich bei mir herausgestellt dass ich mit den verschiedenen Diagnosetools zwar die Störungen sehen kann (wenn die Fritzbox automatisch dann den Kanal wechselt), aber ich kann nicht die Ursache herausfinden.
In der Fritzbox kannst du dir die Störungen ja über die Menüoberfläche "Wlan/Funkkanal/WLAN-Umgebung" graphisch für die Zeiträume 1 Minute, 10 Minuten, 1 Stunde, 24 Stunden und 7 Tage anzeigen lassen.
Störungen können z.B. sein: Mircowellenstrahlung, Bluetooth, Private Wetterstationen....

Hast du zur Diagnose schon mal die Apps "Fritz WLAN" oder "WIFI Analyzer" ausprobiert?
Bei mir hatte das aber nichts gebracht. Ich habe zwar gesehen, wie sämtliche sichtbare Router zur gleichen Zeit den Kanal gewechselt haben, aber mit den Tools konnte ich halt nicht die Störquelle ermitteln.

Du kannst dir ja auch eine Pushnachricht per Mail von der Fritzbox schicken lassen, da kannst du dann im Log auch sehen wann die Fritzbox den Kanal gewechselt hat.

Ob irgend etwas davon dir jetzt weiterhilft, kann ich jetzt auch nicht sagen.

Gruß Frank
Geos + Lenovo Ideapad 5 = Aufbruch in eine neue Galaxie