Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: GEOS-InfoBase-Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

EPA

Fortgeschrittener

  • »EPA« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 205

Beruf: Elektro- und Netzwerktechniker

  • Nachricht senden

1

Montag, 7. Juni 2010, 14:46

Letzte Fragen: PC/GEOS,BETA, BSD,SPARCstation 1



Sun SPARCstation 1


Großbild:

http://www.broimg.de/pics/Frx9erPVUrRNu5Uo2zBoFUJ0k.jpg


Auch wenn wir noch immer keine BETA auftreiben konnten, sind einige letzte Fragen noch zu klären:

- Auf welcher Sun SPARCstation wurde PC/GEOS 1989/1990 entwickelt?
- Wurde die UNIX-Version 4.3BSD verwendet?
- Welche weiteren Infos fehlen noch?


Zitat

Wenig bekannt ist, dass OS/90 und nachfolgend GeoDOS die ursprünglichen Bezeichnungen für das spätere PC/GEOS war. Journalisten, welchen zum Testen OS/90- und später GeoDOS-Betaversionen zugingen, berichteten begeistert von mehreren mitgelieferten GUIs, welche jedoch aus Lizenzgründen der späteren Veröffentlichung fehlten. Entwickelt wurde OS/90 (GeoDOS) und das spätere PC/GEOS 1.x auf Sun-SparcStation Workstation Computern in der Programmiersprache Assembler.


Zitat

SPARCstation 1 4/60 Campus sun4c Fujitsu MB86901A or LSI L64801 20 MHz 64 MB


___________________________________________________________


Dazu müssen wir uns zunächst die SPARC- und BSD-Stambäume ansehen:

http://en.wikipedia.org/wiki/SPARCstation

http://en.wikipedia.org/wiki/Bsd


___________________________________________________________


Einen VAX-Emulator samt 4.3BSD für Windows gibt es hier:

http://sourceforge.net/projects/bsd42/

___________________________________________________________


PC/GEOS-BETAS:

COMDEX-Ausgabe vom 14.11.1990:





Großbilder:

http://www.broimg.de/pics/XZL9hL5NneGk9BSOxuIWnaQze.jpg

http://www.broimg.de/pics/nQtNZihE2WqzLDolfkEp1Cj5c.jpg

http://www.broimg.de/pics/lpZ6ld7HOS8vQfMOI54XpPdXm.jpg

----------

Geoworks Beta vom 17.10.1990 ( Beta 918 ):



Geoworks Ensemble Beta Willkommen-Bildschirm!
Geoworks Beta 918!
Nostalgie Pur: AOL für GEOS!


Großbilder:

http://www.broimg.de/pics/fBWD6foe0bVOWoTFB99SZo3L5.jpg

http://www.broimg.de/pics/XnOLRxnPL17hjeFgCRqHzLzfX.jpg

http://www.broimg.de/pics/vUJafcC2rREU7e0zF8ZR6GI1d.jpg

----------

Geoworks BETA vom 15.10.1990 in Farbe!




Großbild:

http://www.broimg.de/pics/OpERFNtEINX37KfNeUcCpHBCu.jpg

Hier sieht man sehr schön die BETA-Logos für GeoWrite, Kaycaps und Notepad!

----------

BETA und MVP, Sommer 1990:

Die Vergabe der Jahrespreise für MVP (Most Valuable New Products), also der "Wertvollsten neuen Produkte"!



Die Titelseite zeigt weitere MVP-Preisträger, darunter einen Laptop TRAVELMATE 3000 mit der Geoworks-BETA !


Großbilder:

http://www.broimg.de/pics/C2DiYblttGoQ5syQxB15basR6.jpg

http://www.broimg.de/pics/MEXgw22cr2unPX4lrFHlANlG6.jpg



Und damit zur Preisvergabe:



Weiteres Farbbild des BETA-Desktops und einer (BETA?) Ensemble-Verpackung !


Großbilder zu Seite 104:

http://www.broimg.de/pics/eoqXxTVE99xE9xiaIncbFP9af.jpg

http://www.broimg.de/pics/Gr5qJFORg8BurDnQt3RmLqJPG.jpg

----------

BETA vom 5.8.1990:



OS/90 bzw Geoworks Beta wurde "spätestens" im Sommer 1990 fertig!


Großbild:

http://www.broimg.de/files/V0I1dXg4yGVc.jpg

----------

OS/90 BETA vom Frühjahr/Sommer 1990 mit OpenLook GUI:




Großbild:

http://www.broimg.de/pics/5IEky1eK0oXvtlKnsoiguyxSv.jpg


___________________________________________________________


Weitere Links:

http://en.wikipedia.org/wiki/SPARCstation_1

http://www.geos-infobase.de/BB1023/threa…readid=937&sid=

http://www.arc.com/software/development/…recompiler.html

http://www.csspne.tk/2010/03/page/3



Manfred

Dieser Beitrag wurde bereits 33 mal editiert, zuletzt von »EPA« (26. Januar 2013, 14:50)


EPA

Fortgeschrittener

  • »EPA« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 205

Beruf: Elektro- und Netzwerktechniker

  • Nachricht senden

2

Montag, 7. Juni 2010, 16:36

FreeBSD und Berkeley Softworks

Ich glaube, wir müssen bezüglich BSD, also der Unix-Variante, auf der PC/GEOS kompilliert wurde, noch tiefer einsteigen, da auch Berkeley Softworks sich schon 1989 (ein Jahr vor Umbenennung in Geoworks) mit FreeBSD beschäftigte. Hier unter dem Titel "PMake -- A Tutorial":





Großbild:

http://www.broimg.de/pics/XL9qjea9QKTLv4iwMkHEDKWXb.jpg


Link:

http://elibrary.fultus.com/technical/ind…make/cover.html




Manfred

Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »EPA« (7. Juni 2010, 16:42)


3

Montag, 7. Juni 2010, 18:43

RE: FreeBSD und Berkeley Softworks

Zitat

Original von EPA
Ich glaube, wir müssen bezüglich BSD, also der Unix-Variante, auf der PC/GEOS kompilliert wurde...


Es gibt natürlich auch Leute, die davon ausgehen, daß SparcStations nichts mit BSD, sondern nur mit SunOS (später in "Solaris" umbenannt) zu tun haben.... :D
d[ 0_O ]b

4

Montag, 7. Juni 2010, 23:52

RE: FreeBSD und Berkeley Softworks

Zitat

Original von jpolzfuss

Zitat

Original von EPA
Ich glaube, wir müssen bezüglich BSD, also der Unix-Variante, auf der PC/GEOS kompilliert wurde...


Es gibt natürlich auch Leute, die davon ausgehen, daß SparcStations nichts mit BSD, sondern nur mit SunOS (später in "Solaris" umbenannt) zu tun haben.... :D


Lesen bildet:
http://de.wikipedia.org/wiki/Berkeley_Software_Distribution
:) ;)

5

Dienstag, 8. Juni 2010, 13:01

RE: FreeBSD und Berkeley Softworks

Zitat

Original von geobart
Lesen bildet


So ist es!
Wie man der Versionsübersicht leicht entnehmen kann, basiert SunOS seit April 1984 (SunOS 1.1) nicht mehr nur auf BSD, sondern auch auf System V und seit Juli 1992 (SunOS 5.0) komplett auf System V. Zudem ist SunOS deutlich umfangreicher als die reine Codebasis. Damit macht es keinen Sinn, sich mit BSD zu beschäftigen.
d[ 0_O ]b

6

Dienstag, 8. Juni 2010, 20:52

RE: Letzte Fragen: PC/GEOS,BETA, BSD,SPARCstation 1

Hey danke, dass Du mich zitierst :-)

Zitat

Wenig bekannt ist, dass OS/90 und nachfolgend GeoDOS die ursprünglichen Bezeichnungen für das spätere PC/GEOS war. Journalisten, welchen zum Testen OS/90- und später GeoDOS-Betaversionen zugingen, berichteten begeistert von mehreren mitgelieferten GUIs, welche jedoch aus Lizenzgründen der späteren Veröffentlichung fehlten. Entwickelt wurde OS/90 (GeoDOS) und das spätere PC/GEOS 1.x auf Sun-SparcStation Workstation Computern in der Programmiersprache Assembler.


zitiere doch dies auch noch: http://www.geos-infobase.de/HISTORIE.HTM#bsd

Hierzu habe ich natürlich eine Menge Recherchematerial. Da gäbe es schon noch mehr zu sagen. Leider bin ich seit einiger Zeit nicht mehr in dieser Materie drin. EPA, schau Dir doch mal SunOS und das alte BSD und deren GUI´s (Oberflächen) an...

===================
Auf welchem Sun Computer wurde OS/90, also PC/GEOS entwickelt? Neben einer SparcStation1 tippe ich seit meinen Recherchen als finale Plattform auch auf das Modell: SUN386i
Infos: http://en.wikipedia.org/wiki/Sun386i (Beachtet dort auch die Links), z.B.:
http://www.armadillosoft.com/dw/dispart.…6i&theType=full
"The Sun386i (codenamed Roadrunner) was a hybrid UNIX workstation/PC compatible computer system produced by Sun Microsystems, launched in 1988. It was based on the Intel 80386 microprocessor but shared many features with the contemporary Sun-3 series systems."
- Bilder des genialen SUN386i Tower: http://sites.inka.de/pcde/site/sun386i.html
- FAQ zum Sun386i:
http://www.sunhelp.org/faq/sunref1.html


Daher: Auf SunOS wurde OS/90 in ASS programmiert und konnte am selben Rechner unter MSDOS gleich getestet werden. Hierzu bot der Sun386i eine geniale Besonderheit:
"VP/ix MS-DOS emulator. This ran as a SunOS process and thus allowed multiple MS-DOS session to be run simultaneously, a major selling point of the Sun386i."
Das würde bedeuten, dass OS/90 von Anfang an für einen MSDOS X86 EMULATOR entwickelt wurde. Daher könnte ein heutiger Betrieb auf diversen X86 oder MSDOS Emulatoren Geschichtlich gesehen, sehr GEOS-like sein.

Ich gehe davon aus, dass Berkeley Softworks auch schon auf den früheren SUN Computern mit 68xxxx CPUs eine GUI in Entwicklung hatten. Es existieren handfeste Hinweise, dass Commodore die erste Workbench am Amiga durch eine andere Oberfläche ersetzen oder zumindest bereichern wollte, wozu es nicht kam. Es wurde gemunkelt, dass hierzu GEOS vom Commodore C64C als Vorlage dienen könnte. Selbst Microsoft sprach davon.

====================

Hier ein anderer SUN Rechner aus damaliger Zeit:

Zitat

1989 Sun 3/80 (added to collection on 6/30/99)

* CPU: 20MHz Motorola 68030 (32bit)
* OS: SunOS 4.1.1 (can also run NetBSD 1.4)
* Graphics: Sun bwtwo, B&W at 1152 x 900

This is a Sun 3/80. It was the last model of workstation that Sun made before they switched over to the Sparc (RISC) CPU. It was also one of the first non-VME bus systems in the now classic "pizza box" case. It's architecture is known as sun3x. It orginally came with 4M of RAM (I have since maxed it out at 64M). It also has a bwtwo B&W graphics card (it can run sunview or openwin version 2)(color was available), SCSI disk controller, audio, 2 serial, 1 parallel, and an AUI ethernet port. (This picture is sort of an interesting "then and now" picture. The 3/80 is sitting on top of a 64bit 200Mhz Ultra-1 Creator that is roughtly 500 times faster than it is)


Quelle: http://www.unixhub.com/computer.html , http://www.unixhub.com/sun380.html
Bild: http://www.unixhub.com/images/sun380t.jpg


=========================
Ideen für PC/GEOS fand Berkeley Softworks sicher vielfach bei diversen SunOS Oberflächen:

- NeWS:
http://en.wikipedia.org/wiki/NeWS
"The NeWS interpreter was based on PostScript (as was the later Display PostScript, although the two projects were otherwise unrelated) extending it to allow interaction and multiple "contexts" to support windows. Like PostScript, NeWS could be used as a complete programming language, but unlike PostScript, NeWS could be used to make complete interactive programs with mouse support and a GUI."

- SunView:
http://en.wikipedia.org/wiki/SunView
"SunView included a full suite of graphical productivity applications, including an email reader, calendaring tool, text editor, clock, preferences GUI, and menu management interface. The idea of shipping such clients and the associated server software with the base OS was several years ahead of the rest of the industry."

- OpenLook:
http://en.wikipedia.org/wiki/OpenLook

- OpenWindows:
http://en.wikipedia.org/wiki/OpenWindows

- SunOS Versionen und BSD:
http://en.wikipedia.org/wiki/SunOS


Als Fazit würde ich sagen: PC/GEOS war der gut gelungene Versuch einen SunOS-Clone für leistungsschwache IBM PCs zu entwickeln. Nicht MAC und Lisa waren Vorbilder, sondern SunOS und BSD.


Stellt sich noch die Frage nach diesem ominösen Espire Assembler. Vielleicht war dies der Hersteller:
http://www.espireinfo.com/
http://web.archive.org/web/2003080108260…espireinfo.com/

- What does UI stand for?
http://www.abbreviations.com/b1.aspx?KEY=42900
"UI Geoworks U I Compiler Espire language source code file"

Tschau

Dieser Beitrag wurde bereits 10 mal editiert, zuletzt von »alexzop« (8. Juni 2010, 22:59)


7

Mittwoch, 9. Juni 2010, 03:15

RE: Letzte Fragen: PC/GEOS,BETA, BSD,SPARCstation 1

Zitat

Auf SunOS wurde OS/90 in ASS programmiert und konnte am selben Rechner unter MSDOS gleich getestet werden. Hierzu bot der Sun386i eine geniale Besonderheit:
"VP/ix MS-DOS emulator. This ran as a SunOS process and thus allowed multiple MS-DOS session to be run simultaneously, a major selling point of the Sun386i."
Das würde bedeuten, dass OS/90 von Anfang an für einen MSDOS X86 EMULATOR entwickelt wurde./quote]

VP/ix war nicht auf die Sun386i beschränkt, lief auch unter anderen Unixen:

Zitat

VP/ix and Merge 386 were Unix applications (costing $1,395 and $1,595, respectively, for site licenses) that would create DOS environments under Unix. They would not, readers were warned, allow the use of applications that sought to use the 286 or 386 protected modes, nor would they tolerate nonstandard hardware calls. And performance of timing-sensitive applications--though in that more polite day they described it differently--sucked. But these DOS environments worked for the most part.


Wahrscheinlich gab es wg. der Beschränkungen von VP/ix nie protected mode für GEOS.

Ende der achtziger Jahre des vorigen Jahrhunderts hatten wir auf Arbeit eine Unix-Anlage mit ca. 30 Workstations für das "Schreibgut" und Datenbankjobs. Nur die Buchhaltung hatte grafikfähige Monitore, weil sie mit Dos-Programmen arbeiteten, die unter VP/ix auf dem Zentralrechner liefen.
Heute ist Dosemu mit mehr Möglichkeiten an die Stelle von VP/ix getreten - aber GEOS nicht gefolgt und bei 640k stehen geblieben.

Wolfgang

8

Mittwoch, 9. Juni 2010, 14:30

RE: Letzte Fragen: PC/GEOS,BETA, BSD,SPARCstation 1

Zitat

Original von alexzop
Hierzu bot der Sun386i eine geniale Besonderheit:
"VP/ix MS-DOS emulator...


Wobei ich mir zu 90% sicher bin, daß keine Sun386i benutzt wurde, sondern eine "normale" Sun mit zusätzlichem PC-Board...
... aber egal ...
d[ 0_O ]b

9

Mittwoch, 9. Juni 2010, 18:46

RE: Letzte Fragen: PC/GEOS,BETA, BSD,SPARCstation 1

Hallo

Zitat

Wobei ich mir zu 90% sicher bin, daß keine Sun386i benutzt wurde, sondern eine "normale" Sun mit zusätzlichem PC-Board...
... aber egal ...



Kann auch sein. Kamen die PC Steckkarten nicht erst für die SparcStationen? Oder gab es die auch schon für die Motorola SUNs? SUN SparcStationen nach 1989 dürften doch wegfallen für die Entwicklung von OS/90. Geoworks wurde 1983 gegründet (Aktie). Vielleicht gibt es ja Aussagen von ehem. Mitarbeitern, wann an OS/90 begonnen wurde. Letztendlich kommen wir hier aber sowieso nicht weiter. Ein Fortschritt wäre doch schon, den Assembler Espire aufzutreiben. Im Internet haben ich dazu bisher so furchtbar wenige Infos gefunden.

Tschau

10

Donnerstag, 10. Juni 2010, 11:06

RE: Letzte Fragen: PC/GEOS,BETA, BSD,SPARCstation 1

Zitat

Original von alexzop
Kamen die PC Steckkarten nicht erst für die SparcStationen?


http://www.sparc.com/aboutTimeline.html
1987 * Sun-4/260, first SPARC-based workstation
d[ 0_O ]b

11

Donnerstag, 10. Juni 2010, 20:08

Zitat

Ein Fortschritt wäre doch schon, den Assembler Espire aufzutreiben.
Kann es sein, dass Espire die Bezeichnung für die Assembler-Erweiterungen des GEOS-SDK's ist? Das Wort kommt mal im Sinne von "Compiler", mal im Sinne von "Sprache" in der Beschreibung der GEOS-Assembler-Sprache ESP vor.

Gruß
Rainer
Es gibt 10 Arten von Menschen - die einen wissen was binär ist, die anderen nicht.

12

Freitag, 11. Juni 2010, 11:54

ESP = Espire = Assembler

Hallo

ich zitiere mich mal selbst:
"Das in der objektorientierten(!) 8086-Assemblersprache Espire (ESP) und einem ebenfalls objektorientierten Derivat der Programiersprache C namens GOC entwickelte PC/GEOS..."
http://www.geos-infobase.de/HISTORIE.HTM#kernel

ein Profi schrieb dies in den Wikipedia Beitrag:
"Beide Versionen des SDK enthalten zudem einen Makroassembler für die objektorientierte Assemblersprache ESP, deren Verwendung für die Treiberprogrammierung obligatorisch ist. ESP implementiert neben dem Objektmodell und Messaging-System von GEOS auch die Vererbung von lokalen Variablen. Neben dem Kernel und den Treibern sind auch die Textverarbeitung und das Grafikprogramm von PC/GEOS in ESP programmiert worden."
http://www.geos-infobase.de/HISTORIE.HTM#coden

Zu Espire kann man im Buch von Andreas Wegen lesen.

http://www.file-extensions.org/ui-file-e…rks-ui-compiler
file extension UI - Espire language source (Geoworks UI Compiler)
(There are 5 other file types using the UI file extension:
Komodo GUI builder user interface file
User Interface (Sprint)
Qt Project user interface file
Jabbim (Jabber client) file
UltraISO file)

Tschau

13

Freitag, 11. Juni 2010, 13:17

RE: ESP = Espire = Assembler

... die große Frage ist eigentlich: Ist Espire unter Unix ein kompletter Kompiler oder "nur" ein Pre-Compiler für einen anderen Assembler-Compiler?! Nicht, daß es einen großen Unterschied macht, ob nun ein oder zwei Programme fehlen...
;)

Die DOS-/NT-Version von ESP.EXE ist übrigens "Copyright GeoWorks", weshalb die Unix-Version vermutlich auch eine Eigenentwicklung sein wird... Man müßte also an die Resteverwerter z.B. des Geoworks-Büros in Alameda kommen... sprich: Vergiß' es, solange nicht irgendwelche Ex-Geoworks-Mitarbeiter widerrechtlich eine Kopie mit nach Hause genommen haben.
d[ 0_O ]b

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »jpolzfuss« (11. Juni 2010, 13:18)


14

Freitag, 11. Juni 2010, 13:38

Espire <> ESP

Hi,

ich hab mal in der ESP-Doku gesucht und folgendes gefunden


Zitat

Esp is an 80x86 assembly language specially designed for GEOS programming. In many ways, it is very similar to other common 80x86 assemblers (such as MASM). On a low level, inside a routine, Esp code looks very much like MASM code (though it provides some extra features).
However, on a higher level, Esp resembles MASM much less, and resembles Goc much more. Esp incorporates support for the GEOS object-oriented programming environment. It provides routines to let you send messages and manipulate objects. ...


Zitat

In addition to Esp, this SDK provides a special User-Interface Compiler (UIC). The UIC generates object-blocks for assembly applications. It reads source files written in the GEOS-specific language Espire, and creates special resources that Glue can incorporate into GEOS applications. ..


Auf Deutsch in Kurzform:
ESP ist eine Assembler-Sprache. Sie hat Erweiterungen gegenüber dem normalen Assembler-Code, die es erlauben GEOS-Code zu schreiben. Auf den ersten Blick sieht ESP-Code normalem MASM Code ähnlich, aber man kann mit ESP z.B. auch GEOS-Messages versenden und Objekte manipulieren.



Espire ist eine Bescheibungssprache für GEOS-UI-Objekte (Fenster, Schalter, Listen etc). In Espire schriebt man also keinen Code, sondern definiert, wie die Applikation aussehen soll. Der UI-Compiler (UIC) macht aus dieser "Beschreibung" Datenstrukturen, mit der das GEOS-System umgehen kann.

Alles unklar?

Gruß
Rainer
Es gibt 10 Arten von Menschen - die einen wissen was binär ist, die anderen nicht.

15

Freitag, 11. Juni 2010, 19:02

Also nicht das selbe

Demnach sind ESP und Espire nicht das selbe.

Zu ESP fand ich jetzt dieses:

"Dateinamen-Erweiterungen

DEF Geoworks — Assembly Header Datei
DEF C++ Definition Datei
DEF Geoworks Esp — Assembly Header File
DEF SmartWare II — Data"

außerdem zu Geoworks:

"DH Geoworks — Dependency Information For .ph
DOH Geoworks — Dependency Information
EBJ Error Checking Object file (Geoworks)
GEO Geode (Geoworks)
GOC Goc sorce code (Geoworks)
GOH Goc header (Geoworks)
GP Geode parameter file (Geoworks Glue)
GPK Program package (Omnigo)"

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »alexzop« (11. Juni 2010, 19:09)


EPA

Fortgeschrittener

  • »EPA« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 205

Beruf: Elektro- und Netzwerktechniker

  • Nachricht senden

16

Samstag, 12. Juni 2010, 05:04

Brian Dougherty und Airena?




Wir sollten noch einmal mit Brian Dougherty und seinem aktuellen Airena/Airset-Team aufnehmen, da dort mindestens 3-5 alte Kameraden von The Softworks /Berkeley Softworks/Geoworks mit an Bord sind.

Hier die Manschaft von The Softworks. Viele/Einige davon sind noch heute bei Brian und Airset!

Zitat

Lee Llevano , VP Marketing (currently working at Byte Mobile) Jim De Frisco , Engineer - architect of the PC/GEOS graphics system, currently working at AirSet) Doug Fults , Engineer - architect of PC/GEOS Flexible UI technology (along with Tony Requist not shown), both are currently working at AirSet Mike Farr , Engineer - left before the start of GEOS, went to Apple for a while, I've lost track of him. Pat Schmidtz , Engineer - left before the start of GEOS, lost track of him. Eric Del Sesto , Engineer, managed geoProgrammer, worked on PC/GEOS network support. currently at AirSet. Dave Durran , Engineer, worked on software tools, currently working for "Shoot the Moon" a game developer.


Einer dieser Leute MUSS sich doch noch erinnern, wie das alles war, wo die BETA und Espire hinverschwunden sind, welche SUN SPARstation verwendet wurde, wer alles an NewDeal weitergegeben hat und wo noch Reste aus der realen GEOWORKS-Masse liegen könnten...


Auf TWITTER findet man ihn hier:

http://twitter.com/BrianDoc


Hier der twitter-Kontakt zu Dave Durran (GEOS64, Geoworks...):

http://twitter.com/DaveDurran



Manfred

Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von »EPA« (12. Juni 2010, 06:22)


Thema bewerten