Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: GEOS-InfoBase-Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 21. Juni 2010, 17:51

Microsoft - Weg vom Fenster (WIWO Bericht Link)

Hallo Leute

"...

Keine Frage, Ballmer kann auf beachtliche Erfolge verweisen. Er hat den Umsatz von 23 Milliarden Dollar auf über 60 Milliarden Dollar nahezu verdreifacht, den Gewinn von Milliarden Dollar auf 17 Milliarden Dollar gesteigert. Und er hat Microsoft im Januar 2000 in schweren Zeiten übernommen, als das Unternehmen gerade wegen seiner Geschäftspraktiken als Monopolist abgestraft worden war. Dass der Konzern nicht zerbrach, ist auch Ballmers Verdienst.

Doch all das kann nicht wettmachen, dass Ballmer ein wesentliches Talent fehlt, das über die Zukunft von Microsoft entscheidet: Er ist kein Technologie-Visionär, ihm mangelt es an Gespür für technische Trends. Das Edelhandy iPhone von Apple, mit dem die Käufer ins Internet gehen und sich unzählige Miniprogramme herunterladen können, tat er als „Modemätzchen“ ab. Google diffamierte er als „Kartenhaus“. Und auch den Erfolg des flachen Mobilcomputers iPad spielt Ballmer herunter. „Das iPad ist doch auch nur ein PC“, winkt er ab. Solange 90 Prozent aller PCs auf Windows laufen, sieht Ballmer keinen Grund zur Aufregung. „Bei uns, bei Microsoft“, pflegt er zu predigen, „ist Geduld eine Tugend.“

... "

Hier der ganze Bericht:
http://www.wiwo.de/unternehmen-maerkte/m…fenster-432839/

2

Montag, 21. Juni 2010, 19:13

Interessanter Artikel, danke.

Allerdings glaube ich nicht, dass man sich auf absehbare Zeit Sorgen um MS machen muss. Auf 90% aller Rechner statt auf 99% aller Rechner mit dem eigenen Betriebssystem vertreten zu sein, klingt für mich erst einmal sehr komfortabel und auch nicht unbedingt nach Abwärtstrend, eher noch nach Normalisierung. Und es schützt sie vielleicht vor weiteren Monopolklagen...

Bernd

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »BerndM« (21. Juni 2010, 19:14)


3

Donnerstag, 24. Juni 2010, 15:10

Hallo, hat MS eigentlich immer noch ein größeres Aktienpaket von Apple? Falls ja, schadet ihnen der Erfolg von Apple ja überhaupt nichts... Jörg
d[ 0_O ]b

4

Donnerstag, 24. Juni 2010, 15:58

Zitat

Original von jpolzfuss
Hallo, hat MS eigentlich immer noch ein größeres Aktienpaket von Apple? Falls ja, schadet ihnen der Erfolg von Apple ja überhaupt nichts... Jörg

Wikipedia

Zitat

Eine Klage von Apple wegen Urheberrechtsverletzung durch die grafische Oberfläche wurde nach einem mehrjährigen Prozess 1995 abschlägig beschieden. Auch gegen das im selben Jahr erschienene Windows 95 reichte Apple eine Klage ein. Apple war zu dieser Zeit als Unternehmen bereits in erheblicher Bedrängnis. Es kam daher zu einem Vergleich, bei dem Microsoft durch den Erwerb von stimmrechtlosen Aktien Apples und einer Zahlung in unbekannter Höhe den Konkurs von Apple abwandte und dieses im Gegenzug seine Klage zurückzog.

c't 9.97:

Zitat

Überraschender hätte Steve Jobs´ Keynote auf der Macworld Expo in Boston nicht ausfallen können. Im Vordergrund der mit Spannung erwarteten Ankündigungen stand die Bekanntgabe einer verblüffenden Allianz: Microsoft und Apple, die seit geraumer Zeit mit Patentstreitigkeiten über Kreuz liegen, wollen künftig wieder enger zusammenarbeiten. Microsoft bekräftigte die Absicht, sein Office-Paket weiterhin für den Mac zu entwickeln. Im Gegenzug bundelt Apple den Internet Explorer als Standard-Browser mit dem MacOS. Für die Ankündigung der Kooperation erntete Jobs Pfiffe und Buh-Rufe aus dem Auditorium. Microsoft besiegelte den Pakt mittlerweile mit der Bereitschaft, 150 Millionen US-Dollar in Apple-Vorzugsaktien (Aktien ohne Stimmrecht) zu investieren.

Die dürften heute ne Kleinigkeit mehr wert sein.
Bernd

5

Donnerstag, 24. Juni 2010, 18:06

Hey, ja das war auch mein Einstieg

Hey

Zitat


c't 9.97:


Ja, genau damals, als Microsoft Apple gerettet hatte. Das war der entgültige Auslöser für mich, Apple Aktien zu kaufen, nachdem ich bereits mehrere Jahre von dieser Idee überzeugt war. Damals habe ich einen Apple PowerPC und zum gleichen Preis Aktien erworben. Der geliebte PowerPC ist heute auf Ebay nur noch 1 EUR wert...