Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: GEOS-InfoBase-Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 17. März 2015, 07:39

GSDK gone

Hallo zusammen

Wurde von Breadbox darauf hingewiesen, dass in meiner SDK-Zusammenstellung Compiler-Dateien und z.T. auch Geodes von Breadbox enthalten waren. Ich wurde angehalten, die Zusammenstellungen zu löschen, was ich auch gemacht habe. Woher diese Dateien genau stammten müsste ich zuerst noch abklären.

Bin ein bisschen aufgebracht, da ich sie explizit um Erlaubnis gefragt hatte und sie es damals übersehen haben...

Bye bye Andreas

2

Dienstag, 17. März 2015, 11:38

Kann es sein, dass sie sich auf Geoden aus dem Target beziehen?
Gruß
Rainer
Es gibt 10 Arten von Menschen - die einen wissen was binär ist, die anderen nicht.

3

Dienstag, 17. März 2015, 13:13

Hallo Rainer

Eigentlich nicht, da meiner Erinnerung nach BBX höchstpersönlich genau diese Targets zur Verfügung gestellt hat. So wie ich es verstanden habe, ging es um die Dateien im "PCGEOS\Installed"-Verzeichnis.

Ich könnte das alles nun "Historisch" aufbereiten/belegen. Aber im Moment habe ich absolut keine Lust dazu. BBX sagt noch, dass ich ja einfach die Dateien vom Nokia SDK nehmen könnte.

Gruss
Andreas

PS: So werden die doch nie weitere Entwickler finden. Da wiederholt sich der Fehler von GWX. Ohne aktuelles/brauchbares SDK kommt einfach nichts.

4

Dienstag, 17. März 2015, 14:07

Haben die Betriebssystem-Hersteller nicht normalerweise ein Interesse daran, dass die Entwickler ein möglichst aktuelles SDK verwenden? Welche Vorbehalte hat BBX denn da?
Bernd

5

Dienstag, 17. März 2015, 15:37

Hallo Bernd

Es geht darum, dass da Dateien drin enthalten sind, welche sie in ihrem geplanten Produkt verwenden, sprich verkaufen wollen.

Wie gesagt, eigentlich hätten Sie mir sagen können, welche Dateien ich entfernen oder ersetzen soll. Hierzu sollte es eine öffentliche DB mit den SDK-Dateien, ihren Versionen und Herkunft geben.

Als letzter Hinweis nur noch:
Mit BBX war bis anhin alles super. Sie hatten letzthin einige Fragen, welche ich Ihnen auch beantwortete. Als ich dann sagte, dass ich leider neben Arbeit und Familie nicht soviel Zeit habe, um alles tiefer abzuklären, war man dann plötzlich nicht mehr interessant. Auf die letzte Mail ende Jahr kam nicht einmal eine Antwort.

Gruss
Andreas

6

Dienstag, 17. März 2015, 16:18

Ich verstehe es auch nicht. Und einfach das NT-SDK Installed-Verzeichnis nehmen wird auch nicht gehen, weil swat darauf zugreift. Wenn die Version nicht stimmt wird es nicht gehen.

Rainer
Es gibt 10 Arten von Menschen - die einen wissen was binär ist, die anderen nicht.

7

Dienstag, 17. März 2015, 23:35

So wie ich das sehe torpedieren die sich mal wieder selbst. X( :thumbdown:
Gruß Achim



PC/GEOS unter Linux in der DOSEMU = UNSCHLAGBAR!

8

Mittwoch, 18. März 2015, 01:50

Es geht darum, dass da Dateien drin enthalten sind, welche sie in ihrem geplanten Produkt verwenden, sprich verkaufen wollen.
Selbst die geplante School Suite wird doch mit freien Entwickler-Tools beworben? Und hat sich nicht gerade BBX höchstpersönlich über mangeldes Engagement der Emtwickler beklagt?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »msgeo« (18. März 2015, 02:10)


9

Mittwoch, 18. März 2015, 22:14

Hallo zusammen

Habe nebenbei noch mit einem anderen Betroffenen gesprochen. So wie es aussieht, könnte ein bereinigtes "PCGEOS\Installed"-Verzeichnis akzeptiert werden. Mal schauen, was da noch alles passiert.

Zumindest bin ich wieder einmal ein bisschen vom Baum runter ;-)

Gruss
Andreas

Frank9652

Fortgeschrittener

Beiträge: 368

Beruf: Backup-Administrator

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 19. März 2015, 07:53

Können die das überhaupt verlangen?
Da sie ja selber nicht sicher sind, ob sie damals überhaupt die Rechte von Geoworks erworben haben.
Ich fürchte, das ließe sich nur per Gericht entscheiden - und dafür würde unsere Portokasse zu klein sein.
Andererseits bei einem Urteil gegen Breadbox könnte im Gegenzug Geoworks Schadenersatz von Breadbpx verlangen, für alle seit dem Übergang verkauften Versionen.
...ich weiß, ich blödel nur rum.

Jedenfalls bestätigt dieses Vorgehen den Eindruck den ich von Frank F. habe.
Zumindest ist er beständig - seine Starrsinnigkeit und Resistenz gegenüber Vorschlägen (z.B. SDK als Open Source freizugeben) setzt sich über all die vielen Jahre fort wenn sie nicht in seine eigenen Pläne passt.
Für mich ist der schon lange gestorben.
Und Freunde wird er sich dadurch unter unseren deutschen Programmierern nicht gemacht haben.

Gruß Frank
Geos x Asus EeePC 1015PN + SSD = doppelte Lichtgeschwindigkeit zum Quadrat

11

Donnerstag, 26. März 2015, 22:11

Hallo Frank,
Zumindest ist er beständig - seine Starrsinnigkeit und Resistenz gegenüber Vorschlägen (z.B. SDK als Open Source freizugeben)
Ohne wirklich Näheres zu wissen, nur eine allgemeine Überlegung: manchmal ist gerade das Freigeben eines über lange Zeit entwickelten Produkts als Open Source gar nicht so einfach, da man dafür ganz sicher gehen muss, dass nicht irgendwo im Sourcecode noch Sachen drinstehen, die man mal von Dritten lizenziert hat und für die man evtl. nur eine beschränkte Erlaubnis hat, sie weiterzugeben oder zu veröffentlichen.

Sowas betrifft oft irgendwelche speziellen Gerätetreiber oder Algorithmen (Kompression, Rechtschreibprüfung oder so) - natürlich kann man es rausnehmen oder ersetzen, aber das kann ganz schön aufwendig werden, wenn es wirklich rechtssicher werden soll.

Nokia hat das damals für Symbian gemacht, und da dauerte es so lange, dass es am Ende keiner mehr haben wollte (und es ist trotzdem nie richtig fertig geworden).

Wie gesagt - ich habe keinen Einblick, was hier der Grund ist, aber bei so einer großen Codebase kann ich mir schon vorstellen, dass man die Arbeit für eine komplette Überprüfung scheut, wenn man eigentlich nur einige Programmierer in Teilzeit zur Verfügung hat.

ciao marcus

Frank9652

Fortgeschrittener

Beiträge: 368

Beruf: Backup-Administrator

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 26. März 2015, 23:38

Man kann etwas ablehnen, oder ablehnen und diese Ablehnung auch begründen und somit auch evtl. um Verständnis werben.
Frank hat aus meiner Sicht (das was ich mitbekommen habe) ersteres gemacht.
Mich stört halt die Art und Weise, wie er mit den paar verbliebenen Enthusiasten umgeht.
Ist aber halt (leider nicht mehr nur) Ami-Like.

Gruß Frank
Geos x Asus EeePC 1015PN + SSD = doppelte Lichtgeschwindigkeit zum Quadrat

Thema bewerten