Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: GEOS-InfoBase-Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

stlinky

Anfänger

  • »stlinky« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 29

Beruf: Komunikationselektroniker Bereich Informationstechnik

  • Nachricht senden

1

Freitag, 29. Dezember 2017, 21:00

Maximale PC Geschwindigkeit

Hallo Ich heiße Uwe ...
Mich würde vollgendes interessieren
Welche PC Geschindigkeit ist bei Geos maximal möglich? Ich hatte bzw. habe GeoWorks Ensemble 2.0 bei meinen PC XT.
Wie sind die Nachfolger ? und welche Unterschiede haben sie?
Wie ist das mit dem Netzwerk bei den Nachvolgern?
Gruß Uwe

2

Samstag, 30. Dezember 2017, 14:37

Hallo Uwe, willkommen im Forum.
Welche PC Geschindigkeit ist bei Geos maximal möglich? Ich hatte bzw. habe GeoWorks Ensemble 2.0 bei meinen PC XT.
Wie sind die Nachfolger ? und welche Unterschiede haben sie?
Wie ist das mit dem Netzwerk bei den Nachvolgern?
Hier ein paar grundsätzliche / allgemeine Antworten: Aktuell wird GEOS von den meisten Nutzern auf aktuellen Rechnern in einer emulierten DOS-Umgebung genutzt. Unter Windows / macOS ist das meistens das Programm DOSBox. Unter Linux meistens das Programm DOSEmu. Weitere Infos dazu findest du hier im Forum und auf den Webseiten der InfoBase.
Technisch hat sich seit GeoWorks 2 nicht sehr viel verändert. Die Formate der großen Programme sind identisch geblieben. Texte aus GeoWorks 2 lassen sich also auch mit einem GEOS 4 weiter bearbeiten. Internet und eMail sind nur rudimentär möglich, da GEOS diesbezüglich auf dem Stand der 90er Jahre des vorigen Jahrtausend stehen geblieben ist.
Bernd

stlinky

Anfänger

  • »stlinky« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 29

Beruf: Komunikationselektroniker Bereich Informationstechnik

  • Nachricht senden

3

Samstag, 30. Dezember 2017, 17:27

Hallo Uwe, willkommen im Forum.
Welche PC Geschindigkeit ist bei Geos maximal möglich? Ich hatte bzw. habe GeoWorks Ensemble 2.0 bei meinen PC XT.
Wie sind die Nachfolger ? und welche Unterschiede haben sie?
Wie ist das mit dem Netzwerk bei den Nachvolgern?
Hier ein paar grundsätzliche / allgemeine Antworten: Aktuell wird GEOS von den meisten Nutzern auf aktuellen Rechnern in einer emulierten DOS-Umgebung genutzt. Unter Windows / macOS ist das meistens das Programm DOSBox. Unter Linux meistens das Programm DOSEmu. Weitere Infos dazu findest du hier im Forum und auf den Webseiten der InfoBase.
Technisch hat sich seit GeoWorks 2 nicht sehr viel verändert. Die Formate der großen Programme sind identisch geblieben. Texte aus GeoWorks 2 lassen sich also auch mit einem GEOS 4 weiter bearbeiten. Internet und eMail sind nur rudimentär möglich, da GEOS diesbezüglich auf dem Stand der 90er Jahre des vorigen Jahrtausend stehen geblieben ist.
Hallo Bernd
Mein alten PC XT läuft zwar aber 20 MB FP ist zu weing Spiecher .. Mal abgesehen von Netzwerk das ist noch BNC 8|

ich werde mir einen alten Compaq Rechner mit Dos wieder beleben da ich noch viele Disketten im Origmal hab ...
Novell Dos 7.0
und viele Dos Programme
PC Tools, Qemm (Speicher Manager) usw..
Hab schon gelesen das die Geos 4.3 die letze Version ist aber leider nicht zu bekommen.. schade ..


Was mache ich denn zwecks Viren Scanner.. ? da hab ich gar keinen Plan..
Gruß Uwe

4

Samstag, 30. Dezember 2017, 17:51

Hallo Uwe.
Willkommen im Club. :thumbsup:
Ich würde dir empfehlen... Erspare dir das "Elend" mit den alten Rechnern. Kauf dir ein günstiges älteres Laptop oder einen PC, installiere ein Linux - ich empfehle Linux Mint mit XFCE - und dann läßt du GEOS in der DOSEmu laufen. Das ist allemal besser als ein natives DOS-System mit zu wenig Arbeitsspeicher, da dort ja jede Menge Treiber geladen werden müssen. Meistens bleibt dann nicht genug für GEOS übrig und es gibt endlos Probleme. :S Alles Wissenswerte zum Betrieb unter DOSEmu findest du in meinem Handbuch, findest du auch hier in der Infobase. :D
Bzgl. einer BBE-Lizenz schreibst du am besten mal Ulrich Cordes direkt an. Vielleicht kann er da was machen.
Gruß Achim



PC/GEOS unter Linux in der DOSEMU = UNSCHLAGBAR!

stlinky

Anfänger

  • »stlinky« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 29

Beruf: Komunikationselektroniker Bereich Informationstechnik

  • Nachricht senden

5

Samstag, 30. Dezember 2017, 18:36

Hallo Uwe.
Willkommen im Club. :thumbsup:
Ich würde dir empfehlen... Erspare dir das "Elend" mit den alten Rechnern. Kauf dir ein günstiges älteres Laptop oder einen PC, installiere ein Linux - ich empfehle Linux Mint mit XFCE - und dann läßt du GEOS in der DOSEmu laufen. Das ist allemal besser als ein natives DOS-System mit zu wenig Arbeitsspeicher, da dort ja jede Menge Treiber geladen werden müssen. Meistens bleibt dann nicht genug für GEOS übrig und es gibt endlos Probleme. :S Alles Wissenswerte zum Betrieb unter DOSEmu findest du in meinem Handbuch, findest du auch hier in der Infobase. :D
Bzgl. einer BBE-Lizenz schreibst du am besten mal Ulrich Cordes direkt an. Vielleicht kann er da was machen.
Hallo Achim
Ich kenne mich mit Msdos sehr gut aus seit der version 2.1 ich bin damit aufgewaschen :D :D :D Linux mint ist mir gut bekannt .. ich habe mich mit mit Linux suse 6.0 beschäftigt.

Ich würde es noch etwas anders machen vielleicht Virtual Box ist auch eine gute Möglichkeit..
oder auf eine micro SD Karte .. und auf einen Raspberry Pi B+den hab ich noch liegen mal schauen was da so geht .

Als erstes mach ich das mal mit dem Conpaq. An der Hardware mangelt es nicht :D :D :D :D :D :D
Ich hab aber sicher viel vergessen :D mal schauen was ich noch so weiß

Was meinst du mit der (Bzgl. einer BBE-Lizenz) ???? ?( ?( ?(
Gruß Uwe

6

Sonntag, 31. Dezember 2017, 14:03

Was meinst du mit der (Bzgl. einer BBE-Lizenz) ???? ?( ?( ?(


Hallo!

Willkommen im Forum! Ein sehr stark vereinfachte Antwort auf Deine BBE-Frage:
  • PC-Geos 2.x wurde primär von Geoworks vertrieben (als Geoworks Ensemble, kurz: GWE)
  • PC-Geos 3.x wurde primär von NewDeal vertrieben (hauptsächlich als NewDeal Office, kurz: NDO)
  • PC-Geos 4.x wurde primär von Breadbox vertrieben (als Breadbox Ensemble, kurz: BBE)


Gruß
Jörg
d[ 0_O ]b

stlinky

Anfänger

  • »stlinky« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 29

Beruf: Komunikationselektroniker Bereich Informationstechnik

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 31. Dezember 2017, 14:50

Was meinst du mit der (Bzgl. einer BBE-Lizenz) ???? ?( ?( ?(


Hallo!

Willkommen im Forum! Ein sehr stark vereinfachte Antwort auf Deine BBE-Frage:
  • PC-Geos 2.x wurde primär von Geoworks vertrieben (als Geoworks Ensemble, kurz: GWE)
  • PC-Geos 3.x wurde primär von NewDeal vertrieben (hauptsächlich als NewDeal Office, kurz: NDO)
  • PC-Geos 4.x wurde primär von Breadbox vertrieben (als Breadbox Ensemble, kurz: BBE)


Gruß
Jörg
Hallo Jörg

Danke für die Info ^^ mann kann ja nicht alles wissen ..
Bzw. man vergisst mehr als man sich merken kann :D :D :D :D :D :D :D
Gruß Uwe

Frank9652

Fortgeschrittener

Beiträge: 361

Beruf: Backup-Administrator

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 7. Januar 2018, 19:35

Hallo Uwe!

Willkommen im Club.
Generell sollte Geos unter jedem DOS laufen. Aber wie Achim schon schrieb lässt wohl noch kaum jemand hier Geos aktuell unter plain DOS laufen.
Wie Bernd (Mütze) schon schrieb lassen wir Geos entweder unter DOSBox oder unter DOSEmu laufen. Ich persönlich benutze DOSBox unter Windows 10 auf einem Minilaptop mit 10" Display.
Wenn dir so alte PC's zur Verfügung stehen, dann kommt natürlich ein Emulator nicht in frage.
Meine Erfahrungen mit verschiedenen DOSen zeigten, dass es immer eine ziemliche Bastelarbeit war, ich aber mit dem "China DOS" die wenigsten Probleme gehabt hatte.
Zuletzt lief Geos bei mir unter plain DOS auf einem Toshiba Libretto 110CT.

Gruß Frank
Geos x Asus EeePC 1015PN + SSD = doppelte Lichtgeschwindigkeit zum Quadrat

9

Montag, 8. Januar 2018, 11:06

Wie Bernd (Mütze) schon schrieb lassen wir Geos entweder unter DOSBox oder unter DOSEmu laufen.


Das stimmt so nicht ganz: Ich benutze Geos und entwickle für Geos ausschließlich unter Windows XP.

Wilfried

10

Montag, 8. Januar 2018, 14:30

Wie Bernd (Mütze) schon schrieb lassen wir Geos entweder unter DOSBox oder unter DOSEmu laufen.
Das stimmt so nicht ganz: Ich benutze Geos und entwickle für Geos ausschließlich unter Windows XP.
Genau genommen hatte ich 'meistens' geschrieben. Frank hat mich da etwas gekürzt zitiert. Lügenpresse quasi :D

XP? Das war nicht mehr DOS-basiert, wenn ich mich richtig erinnere. Dann läuft GEOS dort in der eingebauten DOS-Emulation? Nutzt du XP noch für andere Sachen, oder nur als Basis für GEOS?
Bernd

11

Montag, 8. Januar 2018, 16:52

Dann läuft GEOS dort in der eingebauten DOS-Emulation? Nutzt du XP noch für andere Sachen, oder nur als Basis für GEOS?


Bis vor ca. 2 Jahren hab ich eigentlich nur mit XP gearbeitet, danach Win 10 parallel eingerichtet. Heute nehme ich XP nur noch für Geos, gehe damit aber auch hier ins Forum, lese eMails. Ich bin mir nicht sicher, ob XP das DOS nur emuliert. Assemblercode (Apfelmännchen) wird jedenfalls direkt ausgeführt.

Wilfried

stlinky

Anfänger

  • »stlinky« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 29

Beruf: Komunikationselektroniker Bereich Informationstechnik

  • Nachricht senden

12

Montag, 8. Januar 2018, 17:43

Hallo Uwe!

Willkommen im Club.
Generell sollte Geos unter jedem DOS laufen. Aber wie Achim schon schrieb lässt wohl noch kaum jemand hier Geos aktuell unter plain DOS laufen.
Wie Bernd (Mütze) schon schrieb lassen wir Geos entweder unter DOSBox oder unter DOSEmu laufen. Ich persönlich benutze DOSBox unter Windows 10 auf einem Minilaptop mit 10" Display.
Wenn dir so alte PC's zur Verfügung stehen, dann kommt natürlich ein Emulator nicht in frage.
Meine Erfahrungen mit verschiedenen DOSen zeigten, dass es immer eine ziemliche Bastelarbeit war, ich aber mit dem "China DOS" die wenigsten Probleme gehabt hatte.
Zuletzt lief Geos bei mir unter plain DOS auf einem Toshiba Libretto 110CT.

Gruß Frank
Hallo Frank
Ich werde Geos mit dem Dos von Win98 SE verwenden .. und Win XP neben her laufen lassen
Ich habe lange hin und her überlegt Ich hab MS DOS 6.20, Novell Dos 7.0 im original .. aber das dos von Win98 SE kann 32 Bit was eine bessere Festplatten Verwaltung möglich macht..
und Win XP auch gut damit läuft.. es muss nicht immer NTFS sein..
Gruß Uwe

stlinky

Anfänger

  • »stlinky« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 29

Beruf: Komunikationselektroniker Bereich Informationstechnik

  • Nachricht senden

13

Montag, 8. Januar 2018, 18:09

Hallo Wilfried und Bernd,
Ich hab damals viel mit XP experimentiert es ist möglich...
Man mache vollgendes:
Win98SE installieren.. Wenn das fertig ist .. eine Start disk bauen und das Dos sichern .. Emm386 Himem usw.. auf der CD und im Ordner Command ist der Rest
So wenn man das hat sollte man den Norten Comander installieren..
und dann
1. man löscht Win 98SE und macht einen neuen DOS Pfad und kopiert alles was damit zu tun hat darein.
2. bearbeiten der Autoexec und config..( Dos Maus usw)
3. fertig ist das DOS System Fat32..
4. Geos installieren
5. Nun kommt die Start disk ins Spiel.. (autoexec und config sollten angepasst sein)
6. auf das CD Lauwerk wechseln.. und da das Setup von XP aufrufen..
7. wenn XP installiert ist system starten und von XP in den Dos modus den Norten Comander aufrufen
8 . Die Start dateien bearbeiten und sich mit batch befehlen ein Start Menü bauen..
fertig ist das System..
Gruß Uwe :D

Info wenn man WIn XP allein im fat32 installiert dann wir DOS emuliert.. macht man das nach meine Metode dann verwendet XP das vorinstallierte DOS..

Ähnliche Themen

Thema bewerten