Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: GEOS-InfoBase-Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 25. Februar 2018, 18:26

PC/GEOS (NewDeal) startet in DOSBOX aber nicht in PlainDos. Warum?

Hallo,

Ich bin völlig neu in GEOS, habe die erste Hilfestellung für die Installation von Herrn Rainer Bettsteller erhalten.

Habe von einem Computerfreund sowohl Breadbox Ensemble als auch NewDeal Office 3.2 erhalten. Habe beides in der Dosbox installiert und bei NewDeal die unten stehenden Zeilen in der Geos.ini ergänzt. Nun startet NewDeal zwar in der Dosbox, aber leider noch nicht in Plaindos.

Nach Installation wollte NewDeal nicht starten. Habe die Config.sys für Plaindos angepasst. Buffers=30, Files=120 und in GEOS.INI die beiden Zeilen:

fs = C:\nd32\NDO32\SYSTEM\FS\ntfat.geo
primaryfs = C:\nd32\NDO32\SYSTEM\FS\ntfat.geo


in der System-Section ergänzt.

ACHTUNG! OHNE DIE PFADANGABE SCHLÄGT DER START FEHL!

Mit der Pfadangabe startet Geos nun wenigstens in der Dosbox. Ich möchte GEOS aber in Plain-DOS nutzen.

Dazu habe ich Freedos und Windows98, das ich dazu in den Dos Modus versetze. Habe extra meinen alten Windows 98 Rechner reaktiviert, für den Fall, dass sich Freedos und MSDOS irgendwo unterschiedlich verhalten. Außerdem hat mir mein alter Win98 Rechner viele Jahre gute Dienste geleistet und dafür hat er eine Reaktivierung verdient. In Plaindos, bisher nur Freedos, startet Geos aber leider nicht. Da ich mit dem Setzen des Dateisystems (ntfat.geo) in der DOSBox schon mal in der Dosbox Erfolg hatte, gehe ich davon aus, dass ich unter Plaindos ein anderes Dateisystem brauche, aber welches?

Wer kann mir hier weiter helfen?

2

Sonntag, 25. Februar 2018, 20:22

Hallo und Willkommen!

Ich habe hier einige Tipps zusammengetragen: http://de.geos.wikia.com/wiki/Kategorie:GeosInstallation
Dein Plain-Dos ist zwar nicht dabei, aber ein Blick auf die anderen Dos-Versionen dürfte nicht schaden.

Bzgl. des "Fast-CPU-Bugs" kann ich nur sagen, dass der Batch nur für einige wenige BBE-Versionen von Geos verfügbar war, aber aktuell nicht mehr ist. Kurzfassung: Der Chef von Breadbox ist leider verstorben. Und der Nachfolger muss alles in der raren Freizeit machen, da aktuell kein Geld mit Geos zu machen ist. Damit ist die alte Webseite vom Netz. Und eine neue gibt es noch nicht.

Zu Deiner FS-Frage:
Für sämtliche Dos-Versionen, die kompatibel zu msdos 4.0 (und neuer) sind, ist eigentlich ms4.geo zuständig. Dazu gibt es drei Ausnahmen:
A) os2.geo - auch wenn dieser Treiber eigentlich für den Betrieb unter IBMs OS/2 gedacht war, läuft er auch unter vielen DOSen, selbst unter Windows NT/2k/XP. Denn unter einem "richtigen" DOS gibt es zwei Wege, aufs Dateisystem zuzugreifen. Ms4.geo nutzt den einen, der aber in einigen Dos-Klonen und Emulationen nicht verfügbar ist. Os2.geo nutzt den anderen. Ntfat.geo ist übrigens eine nur geringe Anpassung des os2.geo an einige Besonderheiten von Windows NT (und Nachfolgern) und damit tendenziell "weniger kompatibel". (ntfat.geo verhindert eigentlich nur, dass in "Geos unter Windows NT" Laufwerksbuchstaben angezeigt werden für Laufwerke, die es in echt nicht gibt. Zudem gibt es ntfat.geo nicht für alle Geos-Versionen.)
B) doslfn.geo (in einigen Geos-Versionen nicht enthalten, in einigen heißt er auch lfn.geo oder lfndos.geo) - funktioniert nur in Dos-Versionen, die lange Dateinamen nach dem Win95-Verfahren ermöglichen. Funktioniert damit nicht unter Win-NT und Co., da MS dort ein anderes Verfahren einsetzt. Achtung: ein häufiges Umschalten zwischen diesem Treiber und den anderen Treibern kann zu einem Chaos führen, da der doslfn ins Verfahren reingrätscht, wie Geos seine eigenen langen Dateinamen auf der Platte ablegt.
C) msnet.geo - wie es der Dateiname suggeriert, ist er für den Fall gedacht, dass man unter Geos unter MSDos mit der MS-Netzwerk-Treibergeschichte auf Netzwerklaufwerke zugreift. Trotzdem funktioniert dieser Treiber in einigen Emulationen und einigen obskuren Dos-Klonen, obwohl gar kein Netzwerktreiber geladen wurde.
d[ 0_O ]b

3

Sonntag, 25. Februar 2018, 20:38

Es ist mir übrigens nicht ganz klar, ob Du mit "Plain-Dos" nun eine FreeDos- Version oder das MSDos 7.x, auf dem Win98 basiert, meinst. Gerade bei FreeDos wäre darauf hinzuweisen, dass Geos in einigen Fällen nicht startet, wenn unter Dos bestimmte Treiber geladen wurden (jemm386,...). Das hängt zum Teil aber auch von der genauen Treiberversion ab...
Welche Fehlermeldung kommt eigentlich genau?
d[ 0_O ]b

4

Sonntag, 25. Februar 2018, 20:44

Unter einem "nackten Dos" sollte Geos übrigens eigentlich selbst den korrekten Treiber laden können. Probleme bereiten nur Dos-Versionen, die eine Versionsnummer >= 7 liefern oder die nicht 100% kompatibel zu MS-DOS sind.
d[ 0_O ]b

5

Sonntag, 25. Februar 2018, 21:49

Danke für die schnellen Antworten. Da werde ich also zuerst os2.geo probieren und wenn das nicht klappen sollte, die anderen genannten nacheinander.

Mit plain dos meine ich das nackte DOS, ohne Emulation desselben, wobei ich den DOS Modus unter Win9x unter Plain Dos einordne, Dosbox dagegen nicht, das ist eine DOS Emulation. Freedos ist wie die verschiedenen Versionen von MSDOS = Plain DOS gleich pures DOS oder auch nacktes DOS halt, wie wir es vor Windows und GEOS alle hatten. :)

@jpolzfuss: Dann scheint Freedos so ein nicht 100% kompatibles System zu sein. Werde es morgen im DOS Modus von Win98 versuchen.

(Freedos boote ich von USB-SDKarte, Windows 98 ist auf meinem physikalisch vorhandenen Zweitrechner)

Allerdings hat Windows98 auch eine DOS Version > 7 soweit ich weiß. Werd mogen nachschauen.

6

Sonntag, 25. Februar 2018, 22:00

Es ist mir übrigens nicht ganz klar, ob Du mit "Plain-Dos" nun eine FreeDos- Version oder das MSDos 7.x, auf dem Win98 basiert, meinst. Gerade bei FreeDos wäre darauf hinzuweisen, dass Geos in einigen Fällen nicht startet, wenn unter Dos bestimmte Treiber geladen wurden (jemm386,...). Das hängt zum Teil aber auch von der genauen Treiberversion ab...
Welche Fehlermeldung kommt eigentlich genau?

Es ist mir übrigens nicht ganz klar, ob Du mit "Plain-Dos" nun eine FreeDos- Version oder das MSDos 7.x, auf dem Win98 basiert, meinst. Gerade bei FreeDos wäre darauf hinzuweisen, dass Geos in einigen Fällen nicht startet, wenn unter Dos bestimmte Treiber geladen wurden (jemm386,...). Das hängt zum Teil aber auch von der genauen Treiberversion ab...
Welche Fehlermeldung kommt eigentlich genau?



Ich erhalte KR-07 bei NewDeal.

Ja, ich habe keemx386 eingebunden. Ist der Emm386 besser? Zuammen mit HIMEM.SYS. Zur Zeit habe ich HIMEMX eingebunden.

Sollte ich also lieber himem.sys und emm386 verwenden oder den ems Manager ganz weglassen. Kann himemx dann bleiben?

Habe da schlechte Erinnerungen. Bin mir nich sicher ob mein himem Sys mit Freedos zusammenspielt, EMM386 habe ich von einer Diskette eines Computerfreundes, auch aus Freedos.

Es gibt schließlich Dos Kommandos die wirklich zur konkreten DOS Version gehören müssen, sonst verweigern sie ihren Dienst. Hatte das Problem mal zu DOS Zeiten. Kommandos aus anderer Dosversion in meine kopiert. Aufruf eines der betroffenen Kommandos wurde mit Fehlermeldung "Falsche Dos Version" quittiert.

Hier ist meine config.sys

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
!MENUCOLOR=7,0
MENU
MENU   FreeDOS Language Selection Menu
MENU   ═══════════════════════════════
MENU
MENUDEFAULT=1,5
MENU 1) Use German keyboard with Western-European (Euro) codepage [858]
MENU 2) Use US-English keyboard with US-English codepage [437]
MENU
12?
DEVICEHIGH=C:\LOCALE\HIMEMX.EXE 
DEVICEHIGH=C:\LOCALE\JEMMEX.EXE NOEMS X=TEST I=TEST NOVME NOINVLPG
BUFFERS=30
FILES=120
LASTDRIVE=G
DOS=HIGH,UMB
break=on
DEVICEHIGH=C:\LOCALE\VIDE-CDD.SYS /D:SHSU001
break=off


Hoffentlich funktioniert das Code Tag hier!

8

Montag, 26. Februar 2018, 08:22

http://de.geos.wikia.com/wiki/Installation_unter_FreeDOS


[url]http://de.geos.wikia.com/wiki/Installation_unter_Win_95/98/98SE
[/url]



Danke, ich schau mir das gerade an.

Ich lese auch gerade, dass Microsoft DOS 2.0 frei gegeben hat und von GEOS gibt es doch Shreware- und Testversionen.

Könnte man da nicht eine für nacktes DOS (nicht Dosbox oder QEmu) vorinstallierte Version zum Download vorbereiten und anbieten. Mit einer Shareware- oder Testversion sollte das doch sogar rechtlich klapen, zumal es ja Testversionen gibt, die für die Dosbox vorinstalliert und fix und fertig mit der DOSBox zusammen zum Download angeboten werden.

Warum da nicht auch für nacktes DOS?

9

Montag, 26. Februar 2018, 10:58

Warum da nicht auch für nacktes DOS?


Jeder, der sein Gerät noch unter einem "nackten DOS" betreibt, hat bereits ein fertig konfiguriertes DOS installiert. Warum soll man da ein weiteres DOS mitliefern?

Wenn man die Files auf 120 hochgesetzt hat, dann muss man in den allermeisten Dos-Versionen auch gar nichts weiter machen, sondern man kann Geos nach der Installation "einfach so" starten , egal ob Test- oder Vollversion. Probleme machen nur "komische" Dos-Versionen (MS-DOS 7.x/8.x, FreeDos,...) - und einige zu alte Geos-Versionen, die noch nicht alle Bugfixes enthalten. Aber auch dafür gibt es simple Anleitungen... Man darf sich nur nicht verzetteln, sondern muss bei einer einzigen DOS-Version bleiben, die genauen Versionsnummern mitteilen und sagen, ob man ein frisch installiertes Geos genommen hat oder eines 'rüberkopiert hat, das woanders schon mal installiert war... Tipp: nimm das MS-DOS aus Deinem Windows98, trage ms4.geo ein (und ggf. noch cdrom.geo) - siehe Wiki. Starten und fertig. Wenn es dann immer noch nicht läuft, dann hast Du bei der "Geos-Installation" etwas falsch gemacht - welchen Pfad hast Du genommen? War es eine richtige Neuinstallation,... Etc.?
d[ 0_O ]b

10

Montag, 26. Februar 2018, 11:08

Auf der Tipps & Tricks-Seite der InfoBase findest du u.a. auch einiges zur Konfiguration der verschiedenen DOS-Versionen für GEOS.

http://www.geos-infobase.de/INDEX01.HTM
Bernd

11

Montag, 26. Februar 2018, 13:11

Irgendwie klingt mein Text etwas unfreundlich. Verzeihung, aber ich bin gerade stark erkältet und deshalb krank daheim (Kopfschmerzen, Husten, ... außer Fieber die komplette Männergrippe). Zudem nervt mich die automatische Textvervollständigung des Tablets, die sich permanent auf Englisch, bzw. Französisch umstellen will...
d[ 0_O ]b

12

Montag, 26. Februar 2018, 14:43

Fast-CPU-Bug

Hallo,

eine wietere mögliche Ursache, warum DewDeal nicht bare metal startet, ist der Fast-CPU-Bug. Dieser wurde im jünsten Release von Breadox Ensemble behoben und steht als Patch für einige ältere Versionen bereit. Wenn Du im BIOS den L1 und L2 Cache probehalber deaktivierst und NewDeal dann startet ist der Fast-CPU Bug die Ursache.

PS:

FreeDOS ist kombatibel mit allen GEOS Versionen ab 1.2. Probleme bei/in einer Standard-Installation kann meiner Erfahrung nach allerdings der sehr gute Disk-Cache UIDE.SYS machen. Die eigentliche Ursache für Problemem mit DOS sind meiner Erfahrung nach:
1. IRQ-Konflikte zwischen On-Boardkomponenten moderner Mainboards (USB, Netz- und Soundkarten); hier hilft dann nur Komponenten abschalten (USB Legacy Support!)
2. der üppige RAM-Ausbau moderner Rechner; moderne Speichermanager wie HIMEMX oder JEMMEX bieten hier Optionen den maximal bereitgestellten XMS zu begrenzen
3. eine zu schnelle CPU; hier helfen Tools wie SETMUL mit denen man die CPU Frequenz reduzieren und/oder Caches deaktivieren kann; unter FreeDOS kann man auch mit "fdapm speed1" die Geschwindigkeit reduzieren

Ich hatte hier für den Igel 5-2 schon mal ein FreeDOS-NDE Image mit WinImage erstellt. Wenn man damit dann z.B. unter Windows 7/8/10 über einen Kartenleser z.B. eine CF-Karte beschreibt, kann es jedoch passieren, dass die Karte mit einer anderen Diskgeometrie formatiert wird, als das BIOS des DOS-PCs sie erwartet...

Gruß Thomas

13

Montag, 26. Februar 2018, 18:48

Irgendwie klingt mein Text etwas unfreundlich. Verzeihung, aber ich bin gerade stark erkältet und deshalb krank daheim (Kopfschmerzen, Husten, ... außer Fieber die komplette Männergrippe). Zudem nervt mich die automatische Textvervollständigung des Tablets, die sich permanent auf Englisch, bzw. Französisch umstellen will...

Ok, dann Gute Besserung. Morgen ist ein neuer Tag und hoffentlich läuft es dann auch wieder besser.

14

Montag, 26. Februar 2018, 19:10

Warum da nicht auch für nacktes DOS?



Zitat


Jeder, der sein Gerät noch unter einem "nackten DOS" betreibt, hat bereits ein fertig konfiguriertes DOS installiert. Warum soll man da ein weiteres DOS mitliefern?





Sie haben mich falsch verstanden, ich meine vorinstalliertes GEOS.

Ich habe halt noch den Windows 98 Rechner mit richtigem DOS drunter. Freedos boote ich von USB an einem aktuelleren Rechner der sonst mittels Windows 10 mit mir kommuniziert.


Zitat


Wenn man die Files auf 120 hochgesetzt hat, dann muss man in den allermeisten Dos-Versionen auch gar nichts weiter machen, sondern man kann Geos nach der Installation "einfach so" starten , egal ob Test- oder Vollversion.


Stimmt, das habe ich am heutigen Nachmittag auf Windows 98 ausprobiert. Die Maus muss ich noch einrichten, aber der Start an sich ist dort auf Anhieb gelungen. Mit fs = ms4.geo.

Aber Freedos macht noch Probleme. Mein nächster Test erfolgt mit fs = os2.geo. ms3/4.geo klappt hier nicht.

Zitat


Probleme machen nur "komische" Dos-Versionen (MS-DOS 7.x/8.x, FreeDos,...) - und einige zu alte Geos-Versionen, die noch nicht alle Bugfixes enthalten. Aber auch dafür gibt es simple Anleitungen... Man darf sich nur nicht verzetteln, sondern muss bei einer einzigen DOS-Version bleiben, die genauen Versionsnummern mitteilen und sagen, ob man ein frisch installiertes Geos genommen hat oder eines 'rüberkopiert hat, das woanders schon mal installiert war... Tipp: nimm das MS-DOS aus Deinem Windows98, trage ms4.geo ein (und ggf. noch cdrom.geo) - siehe Wiki. Starten und fertig. Wenn es dann immer noch nicht läuft, dann hast Du bei der "Geos-Installation" etwas falsch gemacht -


JA, unter Windows 98 geht das auch. Aber leider nicht unter Freedos. Irgendwo habe ich gelesen, dass GEOS auf CPUs mit Taktfrequenz > 1 GHz Probleme macht unter DOS, nicht in der DOSBox. Wie ist die bezüglich simuliertem Rechnertakt überhaupt eingestellt?

Zitat


welchen Pfad hast Du genommen? War es eine richtige Neuinstallation,... Etc.?


Ich habe unter DOSBox installiert und den Installationsordner (NDO32 bzw. ENSEMBLE) auf Laufwerk C: in DOS kopiert.




[OT]
Eine Zusatzfrage noch zur Syntax von .bat Dateien:

Diese hier:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
set Counter = 1
:start
subst a: c:\%installdir%\disk%counter%\
if not exist c:\%installdir%\disk%counter%\ goto :end
if %Counter% !=1 goto :weiter
a:\install
:weiter
set %Counter% = %Counter% + 1
goto :start
:end


Dieser Batchjob soll bei Installation einer Software von Disketten, deren Inhalte ich in ein Istallverzeichnis auf C: kopiert habe als Disk1, Disk2, ... mittels %Counter% die Nummer des Disk-Verzeichnisses an den Text "Disk" anhängen, damit ich auf diese Weise Disk1, Disk2, ... in der subst-Anweisung erhalte.

Das passiert aber nicht. Stattdessen entsteht der String diskcounter, was ich natürlich nicht haben will. Ich will stattdessen den Zahlenwert des Counters als String "1", "2", ... , damit ich auf diese Weise nacheinander meine Diskettenverzeichnisse auswählen kann, um die auf diesen Disketten befindlichen Dateien zu installieren. Falls das so überhaupt geht.

Wie muss die Syntax richtig lauten, damit der Zahlenwert von Counter als Stringzeichen an "disk" angehängt wird?
[OT]



15

Dienstag, 27. Februar 2018, 12:01

Kann Fast-CPU-Bug Patch nicht finden. Bitte mal hier verlinken!

Hallo,

Ich suche gerade den Patch für GEOS, der den Fast CPU Bug beseitigt.

Kann den bitte mal jemand hier verlinken?

Muss ich den mit dem Universalinstaller installieren oder muss ich nur eine Datei in einen Ordner kopieren. Wenn ja, in welchen?

16

Dienstag, 27. Februar 2018, 16:41

Hi Martin, Willkommen in Club. ;)
Ich habe viele Jahre mein GEOS - erst Geoworks, dann NewDeal Office, danach Breadbox Ensemble - mit einem reinen DOS-System betrieben. Was mir niemals gelungen ist: GEOS mit plain FreeDOS. Warum? Keine Ahnung, es lief einfach nicht, gab immer nur kryptische Fehlermeldungen.
Wenn du wirklich ein plain DOS verwenden möchtest, dann nimm das aus Win98, das ist am flexibelsten. Oder PC/DOS, das hat mir persönlich am besten gefallen, ist aber nicht FAT32-fähig. ;(
Aber eigentlich würde ich dir zu einem Emulator-Betrieb raten, damit läuft GEOS auf modernen Systemen am besten. Es ist mittlerweile auch egal, ob man da die DOSBox oder DOSEmu als Emulator laufen läßt. Das hängt dann nur noch vom verwendeten Hostsystem ab.
Gruß Achim



PC/GEOS unter Linux in der DOSEMU = UNSCHLAGBAR!

17

Dienstag, 27. Februar 2018, 18:00

Hi Martin, Willkommen in Club. ;)
Ich habe viele Jahre mein GEOS - erst Geoworks, dann NewDeal Office, danach Breadbox Ensemble - mit einem reinen DOS-System betrieben. Was mir niemals gelungen ist: GEOS mit plain FreeDOS. Warum? Keine Ahnung, es lief einfach nicht, gab immer nur kryptische Fehlermeldungen.
Wenn du wirklich ein plain DOS verwenden möchtest, dann nimm das aus Win98, das ist am flexibelsten. Oder PC/DOS, das hat mir persönlich am besten gefallen, ist aber nicht FAT32-fähig. ;(
Aber eigentlich würde ich dir zu einem Emulator-Betrieb raten, damit läuft GEOS auf modernen Systemen am besten. Es ist mittlerweile auch egal, ob man da die DOSBox oder DOSEmu als Emulator laufen läßt. Das hängt dann nur noch vom verwendeten Hostsystem ab.

Ich habe es jetzt zumindest unter Windows 98 geschafft, GEOS zum Laufen zu kriegen, auch im richtigen DOS Modus. PC/DOS habe ich nicht, infrage käme mur noch DOS 7.1.

Als Emulator habe ich DOSBox. Will Geos aber auch auf richtigem DOS laufen haben.

@t.hass:

UIDE.SYS verwende ich nicht, so kann es noch der Fast-CPU-Bug sein. SetMul habe ich mir runter geladen, Bei fdapm ... muss ich schauen, ob ich das habe. Sonst muss ich in die Freedos Distri gucken. Habe mir mit Rufus einen Freedos Stick gebaut, Rufus kann für Freedos formatieren, liefertt aber nicht alle Kommandos mit. Die fehlenden muss ich mir daher aus der offiziellen Freedos Distri holen.

Wenn es nicht der Fast-CPU Bug ist, muss ich also friemeln und die anderen von Dir genannten Tips testen.

Danke zumindest für die Tipps!

18

Dienstag, 27. Februar 2018, 23:10

Auf meinem IBM Laptop von Anno Zopf läuft Geos auch problemlos unter FreeDos (okay, die Soundkarte läuft mangels Dos-Treiber nicht). Aber wie schon mehrfach gesagt: das hängt auch von den genauen Versionsnummern ab. Es gibt mehrere FreeDos-Versionen, in denen es nicht gehen kann, da sie aus Geos-Sicht fehlerhaft sind (Fehler im Dos-Kernel, im JEMM386,...).
d[ 0_O ]b

19

Mittwoch, 28. Februar 2018, 17:48

Auf meinem IBM Laptop von Anno Zopf läuft Geos auch problemlos unter FreeDos (okay, die Soundkarte läuft mangels Dos-Treiber nicht). Aber wie schon mehrfach gesagt: das hängt auch von den genauen Versionsnummern ab. Es gibt mehrere FreeDos-Versionen, in denen es nicht gehen kann, da sie aus Geos-Sicht fehlerhaft sind (Fehler im Dos-Kernel, im JEMM386,...).



Das ist ja schon mal ermutigend, dass der Geos Start in Freedos grundsätzlich funktioniert. Es klappt aber bei mir leider immer noch nicht. Bevor ich im BIOS den L1- und L2 Cache ausschalte, habe ich mir das Programm Slowdown besorgt.

Das habe ich wie folgt aufgerufen:

slowdown /MHz486:100

zweiter Versuch

slowdown /MHz486:66


Slowdown hat mir jeweils bestätigt, dass meine CPU Geschwindigkeit nun der eines 80486 mit 100 bzw. 66 MHz entspricht.

Current Speed 782 21,4% of normal Speed or a 66MHz 80486


für die 66MHz Einstellung.

Das Schöne an diesem Slowdown-Programm ist die Chance, mit einem Hot-Key
wieder die Originalgeschwindigkeit einstellen zu können. (Toggle). So hätte ich bei erfolgreichem Start testen können, ob es ausreicht, die CPU Geschwindigkeit nur für den Start zu drosseln oder ob sie während der gesamten Betriebszeit gedrosselt bleiben muss. Wie schaut es damit aus?

Mein Original Prozessortakt für einen AMD Athlon B24 Prozessor beträgt 3GHz (Doppelkern CPU, bei der ich davon ausgehe dass Freedos davon nur einen der Kerne nutzt).

Der Geos Start klappt aber auch damit nicht. Ich habe den Start mit beiden CPU Geschwindigkeiten versucht.

Nach der Abfrage der DOS Version mit VER erhalte ich folgende AUsgabe:

Freecom Version 0.81-pre2 XMS-Swap [Aug 28 2006 00:29:00]


So ist wohl doch nicht der Fast-CPU-Bug die Ursache, aber was dann?

Brauche ich doch eine andere DOS Version auf meiner DOS SD Karte?

Oder sollte ich lieber EMM386 verwenden als EMS Manager?

20

Mittwoch, 28. Februar 2018, 22:09

Auf'm Laptop habe ich:
Ver: FreeCom Version 0.84-pre2 XMS_Swap [Aug 28 2006 00:32:15]
EMM386 2.26 [Aug 25 2006]
FreeDOS HIMEM64 3.26 [Aug 25 2006]

Sprich: hier läuft kein JEMM386!
In der VirtualBox habe ich aber garantiert eine andere FreeDos-Version mit JEMM386. Das kann ich aber erst nächste Woche nachschauen (wenn es überhaupt interessiert)...
d[ 0_O ]b

Zur Zeit sind neben Ihnen 5 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

5 Besucher

Thema bewerten