Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: GEOS-InfoBase-Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 24. März 2018, 11:16

Slowdown wegen FastCPUBug, welche max. Geschwindigkeit???

Hallo

und einen schönen Samstag gewünscht! Ich bastle gerade mit dem Slowdown Kommando rum. Bisher nutze ich slowdown so:

slowdown /MHz486:66

auf meinem AMD Athlon(tm) II X2 B24 Prozessor mit 3GHz je Prozessorkern.

Das ist eine Doppelkern CPU, bei der ja DOS wohl eh nur einen der Kerne nutzen kann.

Meine mögliche Parameterliste sieht so aus:

für slowdown /? :

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
36
37
38
39
40
41
42
SLOWDOWN 3.10, (C) 1993-2002, Bret Johnson.
Windows is not currently running.
Current Hot-Key Shift Mask:             <Ctl>-<Alt>  (Beep on changes)
Currently using Interrupt Number:       08h (18.2 Hz)
Allowed to control the CPU Cache:       Yes
Allowed to Use Trace Mode:              No
Currently using CPU Cache or Trace:     Neither

Times as fast as an XT (speed=12 SU's):   302
Times as fast as an AT (speed=54 SU's):    67
Speed to use to simulate an XT (SU's) :    12
Speed to Use to simulate an AT (SU's) :    54
Speed currently REMEMBERED (SU's):      65535
Slowdown Factor of CPU Cache (SU's):     2833
Slowdown Factor of Trace Mode (SU's):     n/a
Windows Slowdown Factor (SU's):           n/a
MHz of an equivalent 80486:               307
Maximum SPEED of this computer (SU's):   3635

SYNTAX: SLOWDOWN [SLOWDOWN Options] [executable filename w/ options]
  /?,/H         Í Show this HELP screen
  /U            Í UNINSTALL from memory
  /Q /V         Í Be QUIET or VERBOSE about the details (default = VERBOSE)
  /E /D         Í ENABLE or DISABLE the Hot-Keys (default = ENABLE)
  /K:ShiftMask  Í Hot-KEY Shift Mask (default = Ctrl-Alt)
  /KeyTable     Í Show the Table of valid Hot-Keys

  /[W]Int8 /[W]Int70  Í [Windows] Interrupt to use for timing (default = Int8)
  /X[:nn]        Í Run at the same speed as an XT (4.77-MHz 8088)
  /A[:nn]        Í Run at the same speed as an AT (8-MHz 80286)
  /R[:nn]        Í Run at the REMEMBERED Speed (default = 65535)
  /[W]MHz486:nn  Í Run [Windows] at the same speed as a nn-MHz 80486 (0-5000)
  /[W]MHz286:nn  Í Run [Windows] at the same speed as a nn-MHz 80286 (0-100)
  /[W]MHz8088:nn Í Run [Windows] at the same speed as a nn-MHz 8088 (0-100)
  /[W]P:nn.nn    Í Run [Windows] at nn.nn% of normal speed (0.00-100.00)
  /[W]S:nn       Í Run [Windows] at a SPEED of nn SU's (0-65535)
  /[W:]nn        Í Slow Down [Windows] by nn SU's (0-65535) (default = 0)
  /T             Í Show TABLE of various computer Speeds in SU's

  /C:Yes /C:No         Í Automatic control of CPU Cache (default = YES)
  /Trace:Yes /Trace:No Í Automatic Trace Mode (default = NO)
  /Beep:Yes /Beep:No   Í Beep when changing Speed w/ Hot-Key (default = YES)


und für slowdown /T :

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
36
37
38
39
40
41
SLOWDOWN 3.10, (C) 1993-2002, Bret Johnson.
Windows is not currently running.
Current Hot-Key Shift Mask:             <Ctl>-<Alt>  (Beep on changes)
Currently using Interrupt Number:       08h (18.2 Hz)
Allowed to control the CPU Cache:       Yes
Allowed to Use Trace Mode:              No
Currently using CPU Cache or Trace:     Neither

Times as fast as an XT (speed=12 SU's):   303
Times as fast as an AT (speed=54 SU's):    67
Speed to use to simulate an XT (SU's) :    12
Speed to Use to simulate an AT (SU's) :    54
Speed currently REMEMBERED (SU's):      65535
Slowdown Factor of CPU Cache (SU's):     2834
Slowdown Factor of Trace Mode (SU's):     n/a
Windows Slowdown Factor (SU's):           n/a
MHz of an equivalent 80486:               307
Maximum SPEED of this computer (SU's):   3636

ÉÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍ»
º                         CPU Speed Table                        º
ÌÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍËÍÍÍÍÍÍÍÍÍÑÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÑÍÍÍÍÍÍÑÍÍÍÍÍÍ͹
º     Computer Model      º CPU Mfg ³  CPU Model  ³  MHz ³ Speed º
ÇÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄ×ÄÄÄÄÄÄÄÄÄÅÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÅÄÄÄÄÄÄÅÄÄÄÄÄÄĶ
º Generic                 º Intel   ³ 8088        ³ 4.77 ³    12 º
º Generic                 º NEC     ³ V20         ³ 4.77 ³    14 º
º Generic                 º Intel   ³ 80286       ³    8 ³    54 º
º Generic                 º AMD     ³ AM386DX     ³   20 ³   123 º
º Generic                 º AMD     ³ AM386DX     ³   33 ³   334 º
º Compaq Prolinea 4/50    º Intel   ³ 80486 DX/2  ³   50 ³   639 º
º IBM ThinkPad 701C       º Intel   ³ 80486 DX/4  ³   75 ³   889 º
º Generic                 º AMD     ³ AM486DX4    ³  100 ³  1300 º
º Generic                 º Intel   ³ Pentium     ³  133 ³  1926 º
º Compaq DeskPro          º Intel   ³ Celeron-2   ³  566e³  3394 º
º Generic                 º Intel   ³ Pentium-3   ³  622e³  3514 º
º Dell Optiplex GX1 350M+ º Intel   ³ Pentium-2   ³  350 ³  3640 º
º Dell Precision 620MT    º Intel   ³ Pent-3 Xeon ³  800 ³  4307 º
º Unknown                 º Intel   ³ Pentium-3   ³  650 ³  4611 º
º Generic                 º AMD     ³ K6-2        ³  350 ³  4780 º
ÈÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÊÍÍÍÍÍÍÍÍÍÏÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÏÍÍÍÍÍÍÏÍÍÍÍÍÍͼ
         NOTE: Speed is measured in Slowdown-Units (SU's)


Ich habe noch einen Zewitrechner mit Intel Celeron Prozessor 400MHz. Auf dem brauche ich Slowdown nicht.

Nun will ich mit Slowdown einen Prozessor simulieren, der wenigstens in die Nähe dieses 400MHz Intel Prozessors kommt. Besser natürlich höher, aber bisher hat Geos auf denjenigen höheren Einstellungen die ich bisher probiert habe, den Dienst verweigert.

Welche Einstellung nutzt Ihr?

Ich möchte schon gerne eine bedeutend höhere Geschwindigkeit haben als die bisher bei mir funktionierenden 66MHz (486), da Geos einige Programme recht langsam startet.

Allerdings habe ich mein Freedos mit FAT16 formatiert.

Ist etwa hier der Flaschenhals, der mein Geos langsam macht. Dann bringt ja die Eröhnung der CPU Geschwindigkeit möglicherweise nix. Mein Zweitrechner hat Windows 98 installiert und so FAT32. Ist also evtl. das Dateisystem FAT16 der Flachenhals auf meiner SD Karte?

Wenn nicht und also doch die CPU Geschwindigkeit die Ursache ist, welche Einstellung muss ich da verwenden?

Was sins Slowdown Units? Wie lautet die Formel zur Umrechnung Slowdown-Units in MHZ Takt.

Ich würde lieber mit einer MHz Einstellung hantieren, als mit den kryptischen Slowdown Units.

Dann einfach einen schwächeren Prozessor einstellen.

Weiß jemand, welcher Prozessor Taktfrequenz in MHz direkt vor dem 1GHz Prozessor kam.

Wie stelle ich den mit Slowdown ein?

War das 900MHz oder 950MHz oder war das 800MHz?

Wie stelle ich das unter Verwendung von Slowdown Units ein.

Kurz, wie habt Ihr das bei Euch eingestellt? Welche maximale CPU Power funktioniert hier? Und wie sieht das Slowdown Kommando dafür aus.

Habe gestern vom Ordner /Computer/C:/DOS/ eine Batch Datei "fast.bat" aufgerufen, die folgenden Inhalt hat:

type fast.bat

slowdown /U

von Geos aus.

Geos hat sich dann aufgehängt.

Wie kann ich also slowdown von Geos aus deaktivieren um so wieder volle CPU Leistung zu erreichen. Falls Geos dann weiter läuft und dann mit voller CPU Power?

2

Samstag, 24. März 2018, 18:35

Wir nutzen alle einfach Geos-Versionen, in denen der Fast-CPU-Bug behoben wurde. :D

Ab welcher CPU-Geschwindigkeit das Problem nun genau auftritt, ist unklar. Bei Intel-Prozessoren trat es meistens bei knapp über 1GHz auf, bei AMD ab ca. 1,5GHz, bei den anderen Herstellern war es irgendwas dazwischen.
d[ 0_O ]b

3

Samstag, 24. März 2018, 18:45

Ob Geos überhaupt mit Slowdown zusammen funktioniert, kann ich nicht sagen.

Es ist mir auch immer noch unklar, ob das Problem überhaupt nur mit der Geschwindigkeit zusammenhängt, oder ob es nicht eher die ganzen Zusatzfeatures sind, die die schnelleren Prozessoren haben: mmx, 3dnow,...
d[ 0_O ]b

4

Samstag, 24. März 2018, 20:28

Wir nutzen alle einfach Geos-Versionen, in denen der Fast-CPU-Bug behoben wurde. :D


Und diese wiederum sind nicht frei zu erhalten sondern müssen gekauft werden? Oder?


Ab welcher CPU-Geschwindigkeit das Problem nun genau auftritt, ist unklar. Bei Intel-Prozessoren trat es meistens bei knapp über 1GHz auf, bei AMD ab ca. 1,5GHz, bei den anderen Herstellern war es irgendwas dazwischen.


Das möchte ich gerne ausprobieren, wenn ich nur wüsste, wie ich das mit meiner Slowdown Routine machen kann. Für den 486 Prozessor ist das noch wunderbar einfach, intuitiv, ich muss nur setzen /MHz486:66 für eine 66MHz 486 Cpu. Leider ist das bei anderen CPU Geschwindigleiten nicht mehr so klar, wie die Parameterliste zeigt. Wenn ic da einfach sgen könnte MHz586:120 oder MHz586:900, wäre die Sache klar, dann würde ich einfach verschiedene Eintellungen ausprobieren. Aber so kryptisch wie das für höhere Geschwindigkeiten dann gemacht werden muss????



Ob Geos überhaupt mit Slowdown zusammen funktioniert, kann ich nicht sagen.


Doch, das funktioniert, so mache ich das derzeit mit Freedos auf meiner SD Karte. Da boote ich dann in DOS auf meinem aktuellen Rechner (USBBOOT). Mein physischer Zweitrechner ist mit einer Intel Celeron 400MHz CPU ausgestattet. Dort brauche ich die CPU Bremse nicht. Eigenartigerweise funktioniert Geos dort ohne künstliche 32MByte Begrenzung des Speichers durch einen Schalter hinter Himem. Auf Freedos muss ich dagegen die 32MByte Begrenzung einschalten, in MSDOS nicht (Dort FAT32 <Win98>)


Es ist mir auch immer noch unklar, ob das Problem überhaupt nur mit der Geschwindigkeit zusammenhängt, oder ob es nicht eher die ganzen Zusatzfeatures sind, die die schnelleren Prozessoren haben: mmx, 3dnow,...


Könnte auch sein. Wäre einen Versuch mit Slowdown wert, dann mal nicht den 486 emulieren, wie ich es derzeit mache, sondern einen Pentium, der diese Techniken hat(hatte). Aber wie stelle ich das dann ein, mit MHZ586:xxx oder MHZpentium:xxx geht es nicht, was für den Laien am einfachsten wäre, denn unter einer CPU mit betimmter Taktfrequenz kann sich ein Computeranwender was vorstellen, unter Slowdown-Units nicht. Dann noch mit kryptisch anzugebender Umrechnungsformel oder irgendeiner abtrakten Zahl, die den Speed zwar angibt aber das wiederum ohne direkten Bezug zur Prozessor Taktfrequenz.

Warum können die Entwickler der Slowdown Routine nicht durchgängig mit Parametern wie beim 486 arbeiten. So hier:

- /MHz486:xx, was ich derzeit mit der Zahl 66 für 66 MHz verwende
- /MHz586:xx für den Pentium

Denkbar wäre auch

- /AMD-Athlon:xx
- /Intel-Pentium:xx
- /Intel-Celeron:xx

Da könnte auch der Laie einen passenden Prozessor emulieren.

Wie aber mache ich das bei der obigen Slowdown Routine?

Ich würde gerne:

- verschieden CPUs testen:

-Intel Pentium von 150-900 MHz
-AMD Athlon im gleichen Bereich
-AMD Sempron im gleichen Bereich

Aber wie müsste da die jeweilige Kommandozeile aussehen?

Wenn es wirklich doch alleine die Taktfrequenz ist, dann geht 400MHz auf jeden Fall noch ohne CPU Bremse, wie ich mit meinem physischen Zweitrechner getestet habe, mit mehreren Geos Versionen.

Um weitere Tests mit Slowdown auszuführen, brauche ich Hilfe, bezüglich der Slowdown Kommandozeile für verschiedene Pzozessorgeschwindigkeiten und vielleicht auch Prozessorgenerationen wie 486,Pentium, Celeron, Athlon, ...

Slowdown /?, siehe Eingangspost, zeigt die Parameterliste an, sozusagen die Einstellmöglichkeiten

Slowdown /T siehe Eingangspost, zeigt verschiedene mit slowdown mögliche CPU Geschwindigkeiten an, aber kryptischerweise in Slowdown Units statt in MHz Takt.

Wie also kann ich da verschiedene CPU Geschwindigkeiten einstellen? Um eben mal zu testen, wie hoch ich gehen kann und wann Geos beginnt, den Dienst zu verweigern.

5

Sonntag, 25. März 2018, 10:24

Besorg dir einfach eine aktuelle Geos-Version und 'gut is'. Und wenn diese etwas kostet, dann ist das eben so, ging uns ja allen so. Ich würde mal mit Falk Rehwagen in Verbindung treten, vielleicht gibt es ja 'ne Möglichkeit...

6

Sonntag, 25. März 2018, 13:03

Ob Geos überhaupt mit Slowdown zusammen funktioniert, kann ich nicht sagen.

Es ist mir auch immer noch unklar, ob das Problem überhaupt nur mit der Geschwindigkeit zusammenhängt, oder ob es nicht eher die ganzen Zusatzfeatures sind, die die schnelleren Prozessoren haben: mmx, 3dnow,...


Hab es mal getestet mit slowdown /MHz486:120 und höher.

Habe auch einen Test gemacht mit slowdown /P:40.00 (40% Maximalpower)

Bei mir läuft Geos ausschließlich mit der 66 MHz Einstellung (MHz486:66). Bei höheren Taktfrequenzen ist Ende. Es dürfte also nicht ausschließlich an der Geschwindigkeit liegen, sondern auch an der Prozessortechnik. Sonst müsste es ja mit einer 400MHz Einstellung, bei der sich slowdown auf eine 307MHz Cpu einstellt, noch funktionieren. Tut es aber nicht. Habe nach jeder slowdown Einstellung mit slowdown /? geschaut, welche aktuelle Taktfrequenz von slowdown nun eingestellt wurde. Mir werden dann höhere Taktfrequenzen angezeigt, Geos läuft aber nur biss zur 66MHz Einstellung bei meinem AMD Prozessor, beim Intel Celeron läuft mein Geos auch bei 400MHz Takt. Das Problem dürfte also nicht nur bei der Prozessorgeschwindigkeit liegen.


Habe Herrn Rehwagen kontaktiert. Schaun mer mal.

7

Montag, 26. März 2018, 10:29

Slowdown

Hallo Martin.
Ich habe den Einsatz von Slowdown in meinem Handbch bschrieben, schaust du mal hier:
http://geos-infobase.de/download/BBE_MAN1.PDF
und springst auf Seite 53.
Wir haben das mal entwickelt weil es eine Situation gab, in der GEOS nicht starten wollte.
Allerdings bezieht sich meine Beschreibung auf eine DOS-Emulation durch DOSEmu in einem Linux-Betriebssystem. Aber im Grunde sollte es egal sein - meine ich. Probiere es aus.
Ich bitte aber zu beachten, daß nach Ablauf der vorgegebenen Zeit der normale Prozessortakt wieder anliegt. Wenn du aber ein GEOS mit Fast_CPU-Bug verwendest, kann es nicht funktionieren!
Ob man Slowdown durch Weglassen des einen Parameters (D) dauerhaft aktiv hält, entzieht sich meiner Kenntnis.
Gruß Achim



PC/GEOS unter Linux in der DOSEMU = UNSCHLAGBAR!

8

Montag, 26. März 2018, 17:49

Hallo Martin.
Ich habe den Einsatz von Slowdown in meinem Handbch bschrieben, schaust du mal hier:
http://geos-infobase.de/download/BBE_MAN1.PDF
und springst auf Seite 53.
Wir haben das mal entwickelt weil es eine Situation gab, in der GEOS nicht starten wollte.
Allerdings bezieht sich meine Beschreibung auf eine DOS-Emulation durch DOSEmu in einem Linux-Betriebssystem. Aber im Grunde sollte es egal sein - meine ich. Probiere es aus.
Ich bitte aber zu beachten, daß nach Ablauf der vorgegebenen Zeit der normale Prozessortakt wieder anliegt. Wenn du aber ein GEOS mit Fast_CPU-Bug verwendest, kann es nicht funktionieren!
Ob man Slowdown durch Weglassen des einen Parameters (D) dauerhaft aktiv hält, entzieht sich meiner Kenntnis.


Das geht dann sicher mit dem Slowdown Programm von der Geos Infobase Seite. Leider ist das für Windows geschrieben. Oder läuft das auf HXDOS auch? Dann würde es mir helfen. Ich habe ein anderes verwendet. Die Liste der Kommandozeilenoptionen befindet sich im Eingangspost, die erste davon. Damit geht aber leider keine Zeitbegrenzung einzustellen, nach der die CPU wieder mit Maximalgeschwindigkeit läuft.

Ich habe Herrn Frank Rehwagen geschrieben, er will mir eine sogar kostenlose Breadbox Ensemble 4.1.3 (engl.) zukommen lassen, hat Namen und Email und Geburtsdatum zwecks Registrierung abgefragt. Ich habe heute Morgen geantwortet und die Daten gegeben, aber das Paket noch nicht erhalten.

Ein Workaround wäre, Geos mit verringerter CPU Geschwindigkeit zu starten, aber nach dem Start als Autostart slowdown /U aufzurufen.

Wenn ich aber slowdown /U als .bat Datei mit diesem Inhalt aufrufe, hängt sich Geos auf. Ich habe mir dazu eine fast.bat geschrieben, die slowdown /U enthält. Die habe ich vom Computerfenster ->Geos-Ordner aus aufgerufen, wo ich sie auch hin kopiert habe. Geos hängt sich dann auf.

Hängt wohl dann mit dem Fast CPU Bug zusammen, demnach muss Geos dauerhaft mit reduzierter CPU Geschwindigkeit laufen, oder?

Ich starte Geos von Freedos aus. Dort tritt das Problem auf.

Ich besitze außerdem die Newdeal 3.2a Testversion in DosBox vorinstalliert, von Geos Infobase runter geladen. Diese Version läuft ohne zusätzliche CPU Bremse, halt mit der Geschwindigkeit die in dieser DOS BOX Version voreingestellt ist.

9

Dienstag, 27. März 2018, 10:46

Hallo Martin.
Ich habe den Einsatz von Slowdown in meinem Handbch bschrieben, schaust du mal hier:
http://geos-infobase.de/download/BBE_MAN1.PDF
und springst auf Seite 53.
Wir haben das mal entwickelt weil es eine Situation gab, in der GEOS nicht starten wollte.
Allerdings bezieht sich meine Beschreibung auf eine DOS-Emulation durch DOSEmu in einem Linux-Betriebssystem. Aber im Grunde sollte es egal sein - meine ich. Probiere es aus.
Ich bitte aber zu beachten, daß nach Ablauf der vorgegebenen Zeit der normale Prozessortakt wieder anliegt. Wenn du aber ein GEOS mit Fast_CPU-Bug verwendest, kann es nicht funktionieren!
Ob man Slowdown durch Weglassen des einen Parameters (D) dauerhaft aktiv hält, entzieht sich meiner Kenntnis.


Das geht dann sicher mit dem Slowdown Programm von der Geos Infobase Seite. Leider ist das für Windows geschrieben. Oder läuft das auf HXDOS auch? Dann würde es mir helfen.
...
Hängt wohl dann mit dem Fast CPU Bug zusammen, demnach muss Geos dauerhaft mit reduzierter CPU Geschwindigkeit laufen, oder?

Ich starte Geos von Freedos aus. Dort tritt das Problem auf.

Wieso Windows? Das von mir erwähnte slowdown ist ein DOS-Programm. Windows wird in einer DOS-Emulation mit DOSEmu in keiner Weise verwendet. HXDOS kenne ich nicht.

Wenn du ein natives Freedos anwendest, muß du eine bestimmte Speicherverwaltung verwenden. Jörg hat dazu - glaube ich - in diesem Zusammenhang schon mal etwas geschrieben.

Leider bin ich mir nicht mehr sicher, ab welcher Version der Fast-CPU-Bug beseitigt wurde. NDO 3.2a könnte schon die bereinigte Version sein.
Gruß Achim



PC/GEOS unter Linux in der DOSEMU = UNSCHLAGBAR!

10

Dienstag, 27. März 2018, 12:24

Hallo Martin.
Ich habe den Einsatz von Slowdown in meinem Handbch bschrieben, schaust du mal hier:
http://geos-infobase.de/download/BBE_MAN1.PDF
und springst auf Seite 53.
Wir haben das mal entwickelt weil es eine Situation gab, in der GEOS nicht starten wollte.
Allerdings bezieht sich meine Beschreibung auf eine DOS-Emulation durch DOSEmu in einem Linux-Betriebssystem. Aber im Grunde sollte es egal sein - meine ich. Probiere es aus.
Ich bitte aber zu beachten, daß nach Ablauf der vorgegebenen Zeit der normale Prozessortakt wieder anliegt. Wenn du aber ein GEOS mit Fast_CPU-Bug verwendest, kann es nicht funktionieren!
Ob man Slowdown durch Weglassen des einen Parameters (D) dauerhaft aktiv hält, entzieht sich meiner Kenntnis.


Das geht dann sicher mit dem Slowdown Programm von der Geos Infobase Seite. Leider ist das für Windows geschrieben. Oder läuft das auf HXDOS auch? Dann würde es mir helfen.
...
Hängt wohl dann mit dem Fast CPU Bug zusammen, demnach muss Geos dauerhaft mit reduzierter CPU Geschwindigkeit laufen, oder?

Ich starte Geos von Freedos aus. Dort tritt das Problem auf.

Wieso Windows? Das von mir erwähnte slowdown ist ein DOS-Programm. Windows wird in einer DOS-Emulation mit DOSEmu in keiner Weise verwendet. HXDOS kenne ich nicht.

Wenn du ein natives Freedos anwendest, muß du eine bestimmte Speicherverwaltung verwenden. Jörg hat dazu - glaube ich - in diesem Zusammenhang schon mal etwas geschrieben.

Leider bin ich mir nicht mehr sicher, ab welcher Version der Fast-CPU-Bug beseitigt wurde. NDO 3.2a könnte schon die bereinigte Version sein.


Wo gibt es das von Dir erwähnte Slowdown Programm. Auf der Geos Infobase Seite gibt es nur eine Windows Version und Herr Rehwagen lässt sich mit der Lieferunf von Breadbox Ensemble 4.1.3 Zeit. Wie lange, weiß ich nicht. Da will ich zwischenzeitlich den Versuch mit einer Slowdown Version wagen, die die CPU zeitbegrenzt verlangsamt.

Hmmmmm, wird denn die 4.1.3-er Version dann wirklich auch auf meiner 3 GHz 64 Bit CPU laufen?

Freedos bootet auch auf der 64Bit CPU!

Die vorherige Version läuft mit CPU Bremse.

Was mich aber verunsichert, ist, dass dieselbe Version, die auf meiner 64Bit 3GHz CPU nur mit slowdown in der Einstellung /MHz486:66, also mit 66 MHz läuft, auf meinem anderen Intel Celeron 400MHz Rechner (32Bit) ohne CPU Bremse läuft. Dort Win98-Dos (FAT 32)

Freedos habe ich mit FAT 16 formatiert und ich musste die 32MByte Begrenzung einschalten. Das muss ich auf der FAT32 Partition nicht.

Wenn ich auf der FAT 16 Partition (freedos) Slowdown mit /MHz486:400 einstelle, läuft Geos dort nicht, slowdown stellt eine mit 307MHz getaktete CPU ein. Damit läuft Geos aber nicht, während dieselbe Version auf dem Win98 Rechner mit FAT32 ohne CPU Bremse mit 400MHz läuft.

Lohnt es sich da, auf die 4.1.3 Version zu warten?

Herr Rehwagen lässt sich Zeit mit der Lieferung. Als .zip Archiv!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Martin Seifart« (27. März 2018, 13:09)


11

Dienstag, 27. März 2018, 13:58

Herr Rehwagen lässt sich Zeit mit der Lieferung. Als .zip Archiv!
Wenn ich dich richtig verstanden habe, bekommst du von ihm ne aktuelle Vollversion für lau. Ich find das nett und würde einfach warten... :thumbup:
Bernd

12

Dienstag, 27. März 2018, 17:26

Herr Rehwagen lässt sich Zeit mit der Lieferung.


Bescheidenheit ist eine Zier, weiter kommt man ...

13

Dienstag, 27. März 2018, 20:34

Herr Rehwagen lässt sich Zeit mit der Lieferung.


Bescheidenheit ist eine Zier, weiter kommt man ...


Gut und schön, aber wie lange muss ich denn überhaupt einplanen an Wartezeit. Ich kann ja auch ebenso bescheiden mit der langsameren vorherigen Version bleiben, und wenn ich die schneller haben will, muss ich meinen Monitor umstecken, dann lasse ich Geos auf Fat32 auf dem Intel Celeron 400MHz laufen. Statt auf der Freedos SD Karte wo dann die CPU Bremse nötig ist, simulierte ganz bescheidene 66MHZ CPU!

Ich beschäftige mich auch mit dem Geos SDK. Ich kann mir vorstellen statt mit Geld halt mit Software für Geos zu bezahlen. Dann natürlich, sobald meine Software stabil läuft und die vorgesehene Funktionaltität aufweist, im zeitnahen direkten Tausch. Dann kann ich die 4.1.3er Version natürlich jetzt noch gar nicht kriegen, dann muss ich erst mal das SDK gründlich studieren und ich brauche eine Testversion, um festzustellen, ob wirklich der Fast CPU Bug die alleinige Ursache ist. Stutzig macht mich, dass ich die CPU Bremse auf 486CPU mit 66Mhz einstellen muss, während auf dem anderen Rechner mit 400MHz dieselber Version ohne CPU Bremse läuft. Da brauche ich wohl dann doch erst mal eine Testversion, meinetwegen ohne Office, ohne Spiele, ohne Dateimanager. Oder nur die Loader.exe, die darf dann gerne zeitbegrenzt sein in der Ausführbarkeit. Die Zeitbegrenzung wäre ja dann in der exe enthalten. Geht dann nicht so einfach auszuhebeln. Wenn die startet, ist es wirklich nur der Fast CPU Bug, wenn nicht, ist noch was anderes faul, irgendwas ist dann inkompatibel.

Ich warte mal noch bis Ende dieser Woche und wenn ich bis da hin nichts habe, frage ich an, was denn da los ist.

14

Dienstag, 27. März 2018, 20:53

Ausgemotzt!

Habe die Geos Version soeben erhalten. Werde die jetzt gleich mal unter Freedos testen!

15

Dienstag, 27. März 2018, 21:56

Guckst du hier:
http://geos-infobase.de/download/BBE_MAN1.PDF
und springst auf Seite 49. Archiv runterladen und hier kucken:
/dosemu_install/Programme/pcgeos/drive_c/bin/
In dem Ordner /bin befindet sich slowdown. Ob dieses slowdown jetzt tatsächlich ohne die von DOSEmu emulierte DOS-Umgebung funktioniert kann ich nicht sagen, habe ich nie probiert.
Gruß Achim



PC/GEOS unter Linux in der DOSEMU = UNSCHLAGBAR!

16

Mittwoch, 28. März 2018, 11:17

Hallo zusammen

Wenn es sich um (m)ein "slowdown.com" im "bin" Ordner handelt, setzt dieses nur interne Werte der gepatchten DOSEmu(1) auf. Das wird aber nirgendwo anders funktionieren :(

Leider wurde mein Patch nie in die DOSEmu(1) aufgenommen, da er z.B. für das Turbo Pascal-Problem keine Lösung war und unter Umständen auch Nebeneffekte produzieren könne (laut Entwickler von DOSEmu). Der Patch hat einfach die Ausführungszeit des Main-Loops gemessen und entsprechend den Parametern eine Anzahl Mikro-Sekunden geschlafen. Man konnte auch angeben, für wie lange der "slowdown" aktiv sein soll, was bei alten PC/GEOS Versionen wunderbar funktionierte (siehe Live- / Online-Demos). Bei DOSEmu2 funktioniert der Patch nicht mehr, da diese intern komplett anders aufgebaut ist (mehrere Threads etc.).

Gruss
Andreas

EPA

Fortgeschrittener

Beiträge: 205

Beruf: Elektro- und Netzwerktechniker

  • Nachricht senden

17

Sonntag, 8. April 2018, 20:41

MOSLO als gute GEOS-Bremse

Hier ein Thread über das Programm MOSLO. Es hat bei mir gut funktioniert:

http://www.geos-infobase.de/WBB_317/inde…owdown#post3001



Manfred

18

Montag, 9. April 2018, 18:43

Hier ein Thread über das Programm MOSLO. Es hat bei mir gut funktioniert:

http://www.geos-infobase.de/WBB_317/inde…owdown#post3001



Manfred

Hier ein Thread über das Programm MOSLO. Es hat bei mir gut funktioniert:

http://www.geos-infobase.de/WBB_317/inde…owdown#post3001



Manfred


Danke, wird ich mal ausprobieren. Möchte aber dann auch verstehen was ich da mache. Aus dem Link geht folgende Parameterliste hervor:

/xx mache die CPU xx% der Maximalpower langsamer

/m2 andere Slowdown Methode (nur mit dieser funktioniert NewDeal)

/duxx Bremse die CPU für xx Sekunden aus und lass sie danach wieder mit Maximalgeschwindigkeit laufen.

Nur funktioniert bei mir der duxx Parameter nicht.

Fehlt der in der Basisversion?

Der ist auch in der Hilfe des moslo Kommandos nicht aufgeführt, aber es gibt auch nirgendwo einen Hinweis, dass der nur in der Vollversion enthalten ist!

Der Vertrieb schein ja zunächst mal noch zu funktionieren.

Ohne Zeitschalter nützt mir das Tool nix, es gibt schließlich noch Breadbox 4.1.3, wo der Fast CPU Bug nicht mehr da ist.

Breadbox hat aber englische Menüführung, meine Newdeal, für das ich die zeitgesteueuerte CPU Bremse durchaus noch gebrauchen könnte, hat dagegen deutsche Bedinermenüführung.

Aber ohne Zeitsteuereung der CPU Bremse, NEIN, da läuft Breadbox 4.1.3 besser. Ohne den Bug.

Jetzt ist es allerdings eh erst mal schön warm draußen. Mit rumbasteln ist da für die nächste Zeit nix los bei mir.

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Martin Seifart« (10. April 2018, 09:26)


Ähnliche Themen

Thema bewerten