Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: GEOS-InfoBase-Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 9. Februar 2020, 17:48

Intel-Grafikkarte + AMD-3D-Grafikkarte = Windows-Problem

Hallo!

Ich habe seit mehreren Wochen vergeblich versucht, das Betriebssystem auf dem Rechner meiner Eltern auf die neueste Version von Win10 zu aktualisieren.
Heute früh um 2Uhr habe ich endlich mittels Google die Ursache gefunden: Der Rechner verfügt über eine OnBoard-2D-Grafikkarte von Intel und über eine 3D-Grafikkarte von AMD (ehemals Nvidia). Und bei bestimmten Kombinationen von Grafikkarten und Treiberversionen bleibt Windows einfach mal stehen, sprich: der Bildschirm friert ein und nichts geht mehr.
Die Lösung ist, in den abgesicherten Modus zu gehen und die AMD-Grafikkarte zu deaktivieren. Dann läuft wieder alles (jedenfalls alles, was meine Eltern benötigen).

Das Gerät meine Eltern ist übrigens ein Acer Aspire Z3-605, also ein Bildschirm mit integriertem PC, alias "All-in-one"-Gerät. Betroffen sind aber auch Laptops, … von anderen Herstellern.
Das Problem tritt übrigens nicht nur bei Win10 auf (scheinbar vermehrt seit der "Anniversary Edition"), sondern angeblich auch schon unter Win 8.1.

Kurz: Friert Windows regelmäßig nach oder bei einem Update ein, dann am besten zuerst "googlen" (oder ein Linux-Installationsmedium zücken).

Grüße
Jörg
:D It pulls like pike-soup. Hence, I understand only train-station. :D

2

Dienstag, 11. Februar 2020, 09:44

Hallo!

Ich habe seit mehreren Wochen vergeblich versucht, das Betriebssystem auf dem Rechner meiner Eltern auf die neueste Version von Win10 zu aktualisieren.
Heute früh um 2Uhr habe ich endlich mittels Google die Ursache gefunden: Der Rechner verfügt über eine OnBoard-2D-Grafikkarte von Intel und über eine 3D-Grafikkarte von AMD (ehemals Nvidia). Und bei bestimmten Kombinationen von Grafikkarten und Treiberversionen bleibt Windows einfach mal stehen, sprich: der Bildschirm friert ein und nichts geht mehr.
Die Lösung ist, in den abgesicherten Modus zu gehen und die AMD-Grafikkarte zu deaktivieren. Dann läuft wieder alles (jedenfalls alles, was meine Eltern benötigen).
index.php?page=Attachment&attachmentID=666
Das Gerät meine Eltern ist übrigens ein Acer Aspire Z3-605, also ein Bildschirm mit integriertem PC, alias "All-in-one"-Gerät. Betroffen sind aber auch Laptops, … von anderen Herstellern.
Das Problem tritt übrigens nicht nur bei Win10 auf (scheinbar vermehrt seit der "Anniversary Edition"), sondern angeblich auch schon unter Win 8.1.

Kurz: Friert Windows regelmäßig nach oder bei einem Update ein, dann am besten zuerst "googlen" (oder ein Linux-Installationsmedium zücken).

Grüße
Jörg


I have also experienced this, but on a Dell laptop with Inte Chipset and Nvidia graphics card. You have to disable the second graphics card, during installation and future updates. For me the screen was flashing constantly after the update was done. However, it is possible to make them both work, at least it was in my case. The way was to disable the Nvidia card during the updates, and when they are done, enable the Nvidia card and update the driver for it. But I don't know if it will work for you. OTOH, if the 3D card is not necessay, one can keep it disabled forever. Problem solved! With Windows 10 and the constant flood of updated this combo of graphic cards is not optional.

Hans

Zur Zeit sind neben Ihnen 2 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

2 Besucher

Ähnliche Themen