Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: GEOS-InfoBase-Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

EPA

Fortgeschrittener

  • »EPA« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 205

Beruf: Elektro- und Netzwerktechniker

  • Nachricht senden

1

Montag, 10. November 2008, 02:52

GEOS goes Tablet: Toshiba Dynapad T200





1994 brachte Toshiba (nach dem T100X von 1993) diesen weiteren, tollen Tablett-PC auf den Markt:



Toshiba Dynapad T200


Er hat nicht nur eine 80 MB große Festplatte eingebaut, nein, es befindet sich auch eine besodere Windows-Version darauf:

Windows for Pen Computing 1.0






Das ist ein Windows 3 mit einigen Extensions u.a. zur Stiftbenutzung bei Texteingaben (z.B. Winfile) und zum Drehen des Bildschirmes, wie z.B. beim Apple Newton 2100.

Das T200er-Modell hat leider nur Graustufen, es gab aber auch ein farbiges Dynapad T200 CS.

Da darauf sicherlich noch Platz ist, werde ich versuchen, auch GEOS mit Stiftbedienung zum Laufen zu bewegen, nachdem dieses Teil bei mir eingetroffen ist. Sollte es nicht gleich klappen, ist ja noch eine Tastatur für Eingaben und mit Steuertasten dabei!

GEOS goes Tablet!




Großaufnahmen:

http://www.broimg.de/pics/BPTdHIas5Q6P.jpg

http://www.broimg.de/pics/8vHFWKIvx6Vu.jpg

http://www.broimg.de/pics/q2gN1pAweiaC.jpg

http://www.broimg.de/pics/BsW4LePiQUFA.jpg

http://www.broimg.de/pics/xSYVwnJoiqat.jpg

http://www.broimg.de/pics/Fk1Q1lRdB0kp.jpg



Manfred

Dieser Beitrag wurde bereits 20 mal editiert, zuletzt von »EPA« (10. März 2009, 11:39)


EPA

Fortgeschrittener

  • »EPA« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 205

Beruf: Elektro- und Netzwerktechniker

  • Nachricht senden

2

Montag, 10. November 2008, 03:37

Weitere Infos...

...

Eine schöne und aufschlussreiche PDF-Datei mit Bildern, Infos und technischen Daten zum Toshiba Dynapad T200 und T200 CS (als Flyer) habe ich gestern noch auf der Toshiba-Homepage gefunden und auf meinen GEOS-Bereich bei Brian Doughertys AirSet hochgeladen:

Da AIRSET mit dem Team um Brian Dougherty Ende 2014 aufgehört hat, müssen neue Links her!

http://www.airsetpublic.com/files/t200_c…?i=iQNPxMDwElBY

Originallink:

http://resource.toshiba-europe.com/europ…s/t200_cs_e.pdf




Weitere Großbilder:

http://www.broimg.de/pics/T0bjzkt8lVJM.jpg

http://www.broimg.de/pics/Kujz8rkJm7aM.jpg

http://www.broimg.de/pics/4OIqSQ8paW9r.jpg

http://www.broimg.de/pics/FGG84l4yBzUJ.jpg

http://www.broimg.de/pics/KGbyq89GTWdu.jpg




Links:

Windows for Pen Computing 1.0/2.0 (schöne Bilder und Videos!):

http://www.winhistory.de/more/wfp.htm


Historie zum Pen Computing:

http://pencomputing.com/frames/tablet_pc.html


Interessante PDF:

http://www.billbuxton.com/input03.Altern…erspectives.pdf


Ausblick auf die aktuelle Tablet-Technik:

http://www.tabletpcpraxis.de/typo3temp/pics/eab0db14a1.jpg

http://www.tabletpcpraxis.de/VFP-Programmierung.603.0.html



Manfred

Dieser Beitrag wurde bereits 16 mal editiert, zuletzt von »EPA« (7. Januar 2015, 01:59)


3

Mittwoch, 12. November 2008, 15:41

Hallo Manfred,
ich besitze auch so ein Teil. Ich bin mal gespannt, ob Du unter GEOS die Bildschirmbedienung einschalten kannst. Mir ist es leider nicht gelungen. Ich habe mich aber nach dem ersten Versuch aus Zeitgründen nicht mehr damit beschäftigt. (Ist glaube ich schon 5 oder 6 Jahre her) Soweit ich weiß, benötigt man ein spezielles Dos womit der Bildschirm-Grid angesteuert wird.

Gruß
Jens
(Geos-Tiger)

P.S. Schade, dass wir uns in Freiburg nicht treffen konnten. Du bist ja telefonisch fast nicht zu erreichen. :-((
- geos-tiger -

EPA

Fortgeschrittener

  • »EPA« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 205

Beruf: Elektro- und Netzwerktechniker

  • Nachricht senden

4

Montag, 17. November 2008, 07:00

Nullmodemkabel und DOS-Linking!

@Geos-Tiger:

Hallo Jens!

Freut mich, dass da noch Jemand ist, der auch so ein Teil hat. Ich habe zunächst im Regen gestanden, da kein Floppykabel bzw, Floppy dabei war. Auch meine PCMCIA-Floppy konnte ich nicht einbinden (obwohl ich Treiber für DOS und Windows habe), weil ich nichts auf die Festplatte laden konnte. Denn auch all meine PC-Speicherkarten mit 8, 10, 48, 224 (Sandisk-Kennung) und auch meine beiden PCMCIA-Festplatten mit 5GB wurden nicht erkannt. Das Einstellprogramm stellt zwar unter DOS Laufwerk D: und E: als PCMCIA I und II auf, aber beim Zufgriff unter DOS oder Windows For Workgroups 3.11: niento!

Also was tun?

Da fand ich einen Tip im Netz, den ich selbst noch nie getestet habe: In dem MS-DOS 6.22 auf der 80 MB-Platte des Dynapad T200 sind zwei kleine, aber immens wichtige Programme verborgen:

INTERLNK.EXE (=Interlink) 17,2 KB
INTERSVR.EXE (=Interserver) 38,5 KB


Startet man Interlink auf dem Tablet und den Interserver auf dem Laptop/PC fehlt dazwischen nur noch ein Nullmodemkabel. (Bilder folgen eventuell...)

Das habe ich gemacht und konnte so ein installiertes GEOS20 vom Dynapad aus vom Laptop herunter kopieren, welches dann auch sofort lief!

Natürlich habe ich die Verzeichnisse des T200 (cardware, dos und windows) auch auf den Laptop gesichert!

Dann war es auch ohne INTERLNK.EXE (in der config.sys) jederzeit möglich, zwischen den beiden GEOS20-Versionen
Daten hin und herzuschieben, einfach in GEOS "Mit Externgerät verbinden" (oder gleich die beiden Pfeile unten, neben dem DOS-Ikon) wählen.

So, damit konnte ich nun entweder vom Laptop aus Zoomerdateien (CASIOPEN.GEO als auch PALM.GEO und HWRROM.GEO) rüberkopieren oder sogar vom Zommer direkt, über sein inneres Laufwerk SYS und dann B: über das Kabel von PALM CONNECT...Der lief dann mit 9600 direkt am T200 oder eben T200 und Laptop mit 38800.

Doch als ich die Zoomereinträge machte: penbased = true und für hwr und Maus, fand er weder die Zoomermaus, noch eine andere. Und ich habe alle nicht-COM-Mäuse in den GEOS-Voreinstellungen nacheienander versucht.

Ich konnte unter GEOS nur die Tastaturmaus aktivieren, die man dann mit F4 einschaltet und mit den Pfeiltasten bewegt. Die Taste INS auf der Dynapad-Tastatur war dann Pfeil-Enter.

Eine echte, serielle Maus kann man ja auch noch anschließen...wenn man das Link-Kabel von COM 1/2 wegmacht.

Natürlich müsste man den kleinen WFW3.11 Windows-Maustreiber für das Dynapad T200: tpent200.drv (6,48 KB) auf GEOS umsexen, dann könnte es vielleicht gehen.

Aber hast Du schon einmal einen Zommer-Stylus oder einen anderen genommen und auf dem T200 etwas versucht? Geht nicht, weil der Dynapad-Sift elektrostatisch eingreift!

Und dann sollte man schon den Orginalmaustreiber haben...

Aber mal was anderes:

- Hast Du den T200 (16 Farben VGA monochrom) oder den T200CS mit Farbe?
- Hast Du ein Handbuch oder PDF?
- Ist PEN for Windows 1.0 dabei?
- Ist es englisch, wie bei mir oder deutsch? WFW ist deutsch!
- Kannst Du aus WFW 3.11 heraus COMMAND.COM starten?


(Bei mir meckert er immer über falsche Version!)

- Kennst Du auch den Vorläufer T100X?




4 tolle PDF-Dokumente dazu:

http://www.airsetpublic.com/files/t200_c…?i=XrSbEDpmMgAR ( Deutsche T200/T200CS-PDF neu dazu 29.11.2008 )

http://resource.toshiba-europe.com/europ…s/t200_cs_e.pdf

http://resource.toshiba-europe.com/europ…ics/t100x_e.pdf

http://www.toshiba.ca/web/pdf/Toshibacatalogue1985.pdf




Tolle Links (tlws. super Bilder):

http://www.digibarn.com/collections/syst…100x/index.html

http://www.geocities.com/SiliconValley/V…100x_links.html

http://www.geocities.com/SiliconValley/V…t100x_bigs.html

http://web.archive.org/web/1997012704044…port/files.html




Artikel dazu:

http://www.channelpartner.de/toshiba-special/226198/

http://www.pencomputing.com/old_pcm_webs…kpad_730te.html

http://www.old-computers.com/museum/computer.asp?st=1&c=801




Archiv mit FAQs:

http://eyetap.org/wearable/wear-hard/19998471.html




PEN-Driver für Linux (!):


http://hwr.nici.kun.nl/pen-computing/pen…ng-formats.html



Manfred

Dieser Beitrag wurde bereits 28 mal editiert, zuletzt von »EPA« (29. November 2008, 07:00)


EPA

Fortgeschrittener

  • »EPA« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 205

Beruf: Elektro- und Netzwerktechniker

  • Nachricht senden

5

Samstag, 29. November 2008, 06:05

T200CS bekommen!

Der eBay-Verkäufer, der mir meinen ersten Toshiba Dynapad T200 verkauft hatte, hat mir freundlicherweise auch seinen T200CS angeboten. das ist die Farbvariante mit LCD 640x480x256Farben, und da habe ich sehr gerne Ja dazu gesagt!




Großbild:
http://www.broimg.de/pics/gzd1Op2vpcPT.jpg


Windows 3.1 läuft darauf und das Ansprechen der beiliegenden 170 MB PCMCIA-Festplatte funktionierte so gut, dass ich über solch eine kleine, aber feine Zusatz-HD - eingesteckt in den normalen T200 und funktionierende cardware.ini von einem anderen T200 übernommen - nun GEOS 2.0 auf dieses farbige Dynapad kopierbar ist. Nun läuft Geoworks Ensemble 2.0 immerhin schon auf dem LCD mit 640x480x16Farben...Extern sind bestimmt mehr drin, muss ich aber alles noch austesten.



170 MB PCMCIA-Festplatte!


Großbild:
http://www.broimg.de/pics/D19he5zvqhku.jpg




Die Mausteuerung geht unter GEOS nicht wie bei der PEN-Version mit Stylus, sondern nur mit externer Maus oder Tastaturmaus; leider liefen alle Versuche, den Zoomertreiber einzubinden, ins Leere, was logisch ist, weil auf dem elektrostischen LCD nur ein orginaler T200/T200CS-Stylus arbeitet.

Von einem weiteren eBayer kam gestern auch noch ein Paket mit defektem T200 und T100x (mit CMOS-Batterie-Problemen) und 3 Floppy-Laufwerken samt Kabeladapter für T200 und damit kann ich nun auch von Diskette installieren, booten und kopieren. Ich kann damit spaßhalber auch mal Windows 1.01 mit Maussteuerung von einer speziellen 1-Disketten-Version testen. Müsste ja auch bootbar sein...Er sandte mir auch per eMail das im Internet nicht zu findende Windows for Pen 1.0 für Windows 3.1x, eventuell auch die Windows 95-Version (habe ich noch nicht testen können) und weitere Dateien.

Auch ein SCSI-CD-Laufwerk von Toshiba mit T200-Adapter war dabei und so kann ich auch das die Tage mal versuchen.

Und ich konnte ENDLICH auch meine FLASH-Karten erfolgreich einsetzen, da diese neue cardware.ini von einem zweiten T200 die korrekten Einstellungen enthielt. Nun laufen nicht nur 8, 10, 48, 128 oder 224 MB, nein, es wurden auch 512MB erkannt und sogar meine 1,2 GB Flash-RAM!

DAMIT kann ich dann ALLE GEOS-Versionen nebeneinander aufspielen und durchtesten...Platz ist damit genug vorhanden.

Da solch ein Tablett-PC zwar mit seinem 486er DX2-40MHz heute eher langsam erscheinen mag, laufen doch alle bisher getesteten GEOS-Versionen darauf: 2.0, 3.1, und sogar BBE . Nun kann ich mal ein 56K-Modem unter BBE dranhängen und versuchen, ob ich mich hier, in der Infobase auch damit einwählen kann!




...

Neben einer Kopie des T100X-Handbuches kam auch die deutsche Version des T200/T200CS-PDF-Flyers:

http://www.airsetpublic.com/files/t200_c…?i=XrSbEDpmMgAR



Manfred

Dieser Beitrag wurde bereits 23 mal editiert, zuletzt von »EPA« (29. November 2008, 07:28)


6

Samstag, 29. November 2008, 13:03

PEN/GEOS unterstützt Touch-Screens

Hallo

PC/GEOS und vorallem PEN/GEOS sind von Haus aus Touchscreenfähig. Die nötigen Treiber sind dabei.
Bei Fragen schreibt ihr einfach an Frank S. Fischer. Breadbox hat z.b. Ensemble erfolgreich mit diversen Kiosksystemen, Touchscreens getestet, wie mir FSF bereits vor Jahren per Email schrieb.

Tschau

EPA

Fortgeschrittener

  • »EPA« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 205

Beruf: Elektro- und Netzwerktechniker

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 30. November 2008, 07:23

RE: PEN/GEOS unterstützt Touch-Screens

Zitat

Original von alexzop
Hallo

PC/GEOS und vorallem PEN/GEOS sind von Haus aus Touchscreenfähig. Die nötigen Treiber sind dabei.
Bei Fragen schreibt ihr einfach an Frank S. Fischer. Breadbox hat z.b. Ensemble erfolgreich mit diversen Kiosksystemen, Touchscreens getestet, wie mir FSF bereits vor Jahren per Email schrieb.

Tschau


Hi Alex!

Normale Schreibstifte (Zoomer, OmniGo 100) gehen NICHT am Dynapad T100X oder T200/T200CS, das habe ich versucht. Da scheint es eine besondere Abtastung der LCD-Oberfläche zu geben. Und wenn ein Stift nicht unter W4P (Windows for PEN) geht, dann würde er auch unter GEOS mit Stifttreiber nicht gehen, denke ich. Aber ich habe noch nicht alle Stifte versucht und habe auch noch nicht herausbekommen, warum das so ist.

Der Stift des T100X hat z.B. 2 oder 4 kleine Knopfzellen eingesetzt, wobei der vom T200/200CS leer zu sein scheint. Muss mal einen Kompass drunter halten, ob er irgendwie magnetisch ist oder so. Denn irgenwoher MUSS der Unterschied ja herkommen.

Wenn sich auf der LCD der Mauszeiger sichtbar ist und man berührt noch nicht den LCD, ist also noch 1 cm von der Oberfläche entfernt, kann man OHNE BERÜHREN des LCD-Schirms den Mauszeiger führen und wegbewegen! DAS ist schon etwas Besonderes!!

Zum Digitiser-System steht im PDF-Flyer:

Zitat

"Elektromagnetische Abtastung mit 200 Punkten/sec"


Weiss jemand etwas genaueres darüber?



Manfred

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »EPA« (30. November 2008, 07:44)


8

Donnerstag, 15. Januar 2009, 11:34

Hallo Manfred,
beim stöbern in der Infobase habe ich mir Deinen Beitrag vom T200 noch einmal angeschaut.
Dabei ist mir aufgefallen, dass ich Deine Frage an mich nicht beantwortet habe. :-(( Tut mir leid. Muß ich ich irgendwie übersehen haben. Das hole ich jetzt nach:

- Hast Du den T200 (16 Farben VGA monochrom) oder den T200CS mit Farbe?

Ich besitze den T200 (16 Farben VGA monocrome)

- Hast Du ein Handbuch oder PDF?

Ja, ich habe ein deutsches Handbuch.

- Ist PEN for Windows 1.0 dabei?
- Ist es englisch, wie bei mir oder deutsch? WFW ist deutsch!
- Kannst Du aus WFW 3.11 heraus COMMAND.COM starten?

(Bei mir meckert er immer über falsche Version!)

Bei mir war keine Software dabei.
Ich hatte mir damals kurz bevor Toshiba (DE) die Serviceseiten für den T200 dicht gemacht hatte eine spezielle Dos-Version heruntergeladen. Diese sollte die Grid-Pad Unterstützung beinhalten. Ich habe es aber nicht geschaft, das richtig einzurichten. Der Treiber dafür wurde zwar immer geladen, aber das Pad ließ sich nicht bedienen. Soweit ich mich noch erinnere, gab es einen amerikanischen Geos-User, dem es mit dem T100 gelungen ist. Er hatte darüber auch einen Bericht geschrieben. Er konnte in Geos mit der Bildschirmtastatur das Pad bedienen.

- Kennst Du auch den Vorläufer T100X?

Ja, den kenne ich. Auf einem früheren Geos-Treffen in Leipzig hat der Dominique Vocat aus der Schweiz so einen T100 von Dieter Walendy gekauft. Der hatte damals so ein Gerät.


Gruß

Jens
- Geos-Tiger -
- geos-tiger -

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Geos-Tiger« (15. Januar 2009, 23:00)


EPA

Fortgeschrittener

  • »EPA« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 205

Beruf: Elektro- und Netzwerktechniker

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 15. Januar 2009, 16:12

T100X und GEOS auf T200 / Handbuch

Hallo Jens!

Danke für Deine Antwort.
Inzwischen konnte ich ein T100X erwerben ;-)

Vielleicht bekommen wir das noch hin, mit GEOS und der Stiftbedienung. Bekomme demnächst ein T200CS, das zwar auf dem LCD Fehler zeigt, aber es sind einige Disketten dabei mit PEN und vielleicht auch die Sache mit dem DOS-Treiber.

Könntest Du mir Deinen DOS-Treiber dazu mal mailen, wenn Du ihn noch hast?

Wie dick ist eigentlich das T200-Handbuch?

Kannst Du Dich noch vage an den Bericht erinnern, wo das mit dem T100X und GEOS mit Stiftbedienung beschrieben war?


Danke auch für Antworten dazu.



Manfred

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »EPA« (15. Januar 2009, 16:13)


10

Donnerstag, 15. Januar 2009, 16:45

RE: PEN/GEOS unterstützt Touch-Screens

Zitat

Original von EPA
Und wenn ein Stift nicht unter W4P (Windows for PEN) geht, dann würde er auch unter GEOS mit Stifttreiber nicht gehen, denke ich. Aber ich habe noch nicht alle Stifte versucht und habe auch noch nicht herausbekommen, warum das so ist.


a) Es gibt keine "Stifttreiber", sondern nur Treiber für den Touchscreen.
b) Die Touchscreen-Treiber von Zoomer, Omnigo, Bullet, ... laufen nur auf diesen Geräten, da sich wohl kein anderes Gerät mit genau denselben Chips und derselben Touchscreen-Auflösung finden wird.
c) Jeder "normale" Touchscreen ist als Maus oder als Grafiktablett ansprechbar. Ggf. funktioniert er schon mit den Treibern, die Geos beiliegen. Ggf. muß aber auch erst ein DOS-"Maus"-Treiber geladen werden, damit dann unter Geos der "Generic Mouse"/"Generic Tablet"-Treiber funktioniert.
d) Ob ein Touchscreen "normal" ist oder nicht, hängt nicht davon ab, welcher Stift / Finger damit funktioniert, sondern ob der Hersteller sich an irgendwelche Standards gehalten hat oder ob er wenigstens Dos-"Maus"-Treiber beigelegt hat. Toshiba war leider dafür bekannt, bei seinen Laptops & Co. Standards und DOS-Treiber zu ignorieren, siehe auch die Bemerkungen zum T100X. (Selbst mit Win3.x hatte man damals so einige Probleme, da nur genau die Versionen liefen, die mit dem Toshiba-Gerät ausgeliefert wurden.)

Gruß,
Jörg
There are two rules in life:
1. Never give out all of the information.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »jpolzfuss« (15. Januar 2009, 16:47)


EPA

Fortgeschrittener

  • »EPA« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 205

Beruf: Elektro- und Netzwerktechniker

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 15. Januar 2009, 20:11

Treiber...

@Jörg:

Zitat

a) Es gibt keine "Stifttreiber", sondern nur Treiber für den Touchscreen.

Ja, das war sehr unglücklich ausgedrückt, sorry.


Zitat

b) Die Touchscreen-Treiber von Zoomer, Omnigo, Bullet, ... laufen nur auf diesen Geräten, da sich wohl kein anderes Gerät mit genau denselben Chips und derselben Touchscreen-Auflösung finden wird.

Muss also immer und in jedem Fall die Auflösung der LCD-Schirme passen, damit es "vielleicht" mit einem Zoomer-Treiber ect. gehen würde, wenn man keinen originalen Dynypad-Treiber hätte?


Zitat

c) Jeder "normale" Touchscreen ist als Maus oder als Grafiktablett ansprechbar. Ggf. funktioniert er schon mit den Treibern, die Geos beiliegen. Ggf. muß aber auch erst ein DOS-"Maus"-Treiber geladen werden, damit dann unter Geos der "Generic Mouse"/"Generic Tablet"-Treiber funktioniert.

Auf dem T200CS läuft immerhin der Treiber für die Tastataturmaus unter GEOS ohne Probleme.


Zitat

d) Ob ein Touchscreen "normal" ist oder nicht, hängt nicht davon ab, welcher Stift / Finger damit funktioniert, sondern ob der Hersteller sich an irgendwelche Standards gehalten hat oder ob er wenigstens Dos-"Maus"-Treiber beigelegt hat. Toshiba war leider dafür bekannt, bei seinen Laptops & Co. Standards und DOS-Treiber zu ignorieren, siehe auch die Bemerkungen zum T100X. (Selbst mit Win3.x hatte man damals so einige Probleme, da nur genau die Versionen liefen, die mit dem Toshiba-Gerät ausgeliefert wurden.)

Nochmal, damit wir das versuchen können: Wenn ich einen funktionierenden DOS-Maustreiber zum Laufen bekommen würde, wären die Chancen höher, dass er unter GEOS auch "erkannt" wird? Und es muss nicht unbedingt ein Toshiba/Dynypad-DOS-Maustreiber sein?



Manfred

Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »EPA« (15. Januar 2009, 20:14)


12

Donnerstag, 15. Januar 2009, 21:48

RE: Treiber...

Zitat

Original von EPA
Muss also immer und in jedem Fall die Auflösung der LCD-Schirme passen, damit es "vielleicht" mit einem Zoomer-Treiber ect. gehen würde, wenn man keinen originalen Dynypad-Treiber hätte?


Der Zoomer-Treiber setzt exakt die Zoomer-Hardware voraus, also auch die exakt selben Chips zur Ansteuerung des Touchscreens. Die Wahrscheinlichkeit, daß in Deinem Toshiba identische oder wenigstens kompatible Bausteine benutzt wurden, geht gegen Null!
Und selbst wenn der Treiber funktionieren würde, würde es wegen der unterschiedlichen Auflösung nicht klappen: Entweder könntest Du nur einen Ausschnitt nutzen, oder aber das ganze würde viel zu ungenau werden.

Zitat

Nochmal, damit wir das versuchen können: Wenn ich einen funktionierenden DOS-Maustreiber zum Laufen bekommen würde, wären die Chancen höher, dass er unter GEOS auch "erkannt" wird? Und es muss nicht unbedingt ein Toshiba/Dynypad-DOS-Maustreiber sein?


Geos ist es egal, ob der Treiber nun "irgendein" Maustreiber oder ein spezieller Toshiba-Treiber ist, solange der Treiber funktioniert und die normalen Dos-Maus-Softwareschnittstellen zur Verfügung stellt.
Allerdings wird es stark vom Treiber abhängen, ob der Touchscreen von Geos als Maus oder als Grafiktablett anzusprechen ist. Ggf. muß auch mit dem "irgendein" Maustreiber der Touchscreen trotzdem als Grafiktablett behandelt werden! (Unterschied zw. relativen Verschiebungen (Maus) und absoluten Endkoordinaten (Tablett).)

Gruß,
Jörg
There are two rules in life:
1. Never give out all of the information.

13

Donnerstag, 15. Januar 2009, 23:19

RE: T100X und GEOS auf T200 / Handbuch

Hallo Manfred,
ich habe gerade einmal die Kiste mit dem T200 aus der "Versenkung" geholt.

Könntest Du mir Deinen DOS-Treiber dazu mal mailen, wenn Du ihn noch hast?

- Ich werde einmal auf dem Gerät nachschauen ob da noch was zu finden ist.

Wie dick ist eigentlich das T200-Handbuch?
- ca. 70 Blätter, also 140 Seiten

Kannst Du Dich noch vage an den Bericht erinnern, wo das mit dem T100X und GEOS mit Stiftbedienung beschrieben war?

- Wenn ich mich nicht täusche, hieß der Verfasser Doug Taylor und als Betriebssystem hatte er DR-DOS oder Novel-DOS. Vielleicht finde ich ja auf dem T200 den Bericht.

Gruß
Jens
- geos-tiger -

EPA

Fortgeschrittener

  • »EPA« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 205

Beruf: Elektro- und Netzwerktechniker

  • Nachricht senden

14

Freitag, 16. Januar 2009, 08:36

Douglas A. Taylor

Ja, diese Spur scheint nicht schlecht zu sein!
Douglas A. Taylor wird öfters mit GEOS zusammen angezeigt, beim Googeln.

Und auch eine neue Seite zum T100X habe ich entdeckt:

http://www.computermuseum.li/Testpage/To…ynapad-1992.htm



Zitat

The Toshiba Dynapad "Pen Computer" was announced in November of 1992. It weighed 3.3 pounds, contained a 25 MHz AMD processor 386SXLV (low voltage), and had a built-in 40 Mb hard drive. The battery life was about 2 - 3 hours. Software was either Microsoft's Windows for Pen Computing or GO Corporation's PenPoint. It measured 10.6 inches long by 8.3 inches wide, by 1.6 inches deep. The suggested retail price was $3,499 (January 1993).


Übersetzung by EPA:

Der Dynapad "Pen-Computer" von Toshiba wurde im November 1992 angekündigt. Er wog 3,3 Pfund, enthielt einen AMD-Prozessor mit 25 MHz der Type 386SXLV (Niederspannung) und hatte eine eingebaute 40MB-Festplatte. Die Batterie hielt etwa 2-3 Stunden. Software war entweder Microsofts Windows for Pen Computing oder GO Corporations PenPoint. Die Maße waren 10.6 Inch (26,92 cm) für die Länge, 8.3 Inch (21,08 cm) Breite und 1.6 Inch (4,06 cm) Tiefe. Der empfohlene Verkaufspreis war $3499 (Januar 1993).

___________________________________________________________


BTW: Gerade vorhin habe ich auf meinem T100X auch einmal GEOS 2.01 installiert und auch hier ist wenigstens die Tastaturmaus unter GEOS einstellbar (F4 + Richtungstasten + Ins).

___________________________________________________________

Und auch hier ein Hinweis:

http://www.linct.org/cur/newdeal/ts/278.htm

Zitat

The Toshiba T100X is reported to work with NewDeal software. It may take some work to find a mouse driver for the T100X pen.


Übersetzung EPA:

Der Toshiba T100X arbeitet mit NewDeal Software, wird berichtet. Es kann einige Arbeit kosten, einen Maus-Treiber für den T100X-Stift zu finden.

___________________________________________________________

Und ganz viel Durchzuarbeiten gibt es hier:

http://www.slac.stanford.edu/grp/ad/misc…fKodakATAUG.pdf

Mönsch, sehr interessante Infos über Flash und AST GRiDpad 2390, Cassio und Tandy Zoomer, SHARP PT-9000, Toshiba T100X und GEOS!

___________________________________________________________

Und auch das BYTE-Magazin vom Januar 1993 hat einen interessanten Bericht über das T100X:

Zitat

@Article{Smarte:1993:FIT,
author = "Gene Smarte",
title = "First Impressions: Two {Toshiba} Systems to Go: The
{T4500} notebook and the Dynapad {T100X} pen-based computer
",
journal = j-BYTE,
volume = "18",
number = "1",
pages = "46--??",
month = jan,
year = "1993",
CODEN = "BYTEDJ",
ISSN = "0360-5280",
bibdate = "Tue Jan 2 10:01:41 MST 1996",
acknowledgement = ack-nhfb,





Manfred

Dieser Beitrag wurde bereits 12 mal editiert, zuletzt von »EPA« (16. Januar 2009, 09:35)


15

Freitag, 16. Januar 2009, 09:38

Hallo

Ich habe einen DOS-Tablettdriver für ein Fujitsu Touchscreen, welcher auf meinem Casio läuft. Da dieses Tablett intern wie eine serielle Maus funktioniert, könnte er durchaus funktionieren. Auch die Kalibrierung läuft so viel ich weiss unter DOS. Kann diesen bei Bedarf mal mailen.

In GEOS muss dann als Maus der "Generic Touch Screen" eingestellt werden.

Auch habe ich auf die Mitgliederseite mal einen Installer für GEOS gestellt, welcher die Palm Handschrifterkennung installiert. Da die Mitgliederseite nicht mehr erreichbar zu sein scheint, könnt' ich ihn ebenfalls mailen.

Gruss

Carlo

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Carlo« (16. Januar 2009, 09:42)


EPA

Fortgeschrittener

  • »EPA« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 205

Beruf: Elektro- und Netzwerktechniker

  • Nachricht senden

16

Freitag, 16. Januar 2009, 09:39

BYTE, Januar 1993

Und auf meiner BYTE-CD ( Januar 1990 - März 1998 ) habe ich sogar diesen Artikel gefunden:

Zitat

First Impressions
[SIZE=3]Two Toshiba Systems to Go [/SIZE]

[SIZE=2]Toshiba stays on the cutting edge with a 3.3-V 486 notebook and a promising pen-based system [/SIZE]
Gene Smarte

Toshiba America Information Systems thinks that a lot of business users are in the market for a more powerful notebook. It also believes that a smaller group of computer users with specific applications needs a pen-based system. Based on a look at preproduction versions of the T4500 series notebooks and the Dynapad T100X, Toshiba should have hits in both categories.

T4500: Beefed Up for Business

According to Ron Smith, product marketing manager for Toshiba, the T4500 is targeted at business users. Considering what's included in the system, though, power users won't be disappointed, especially with the competitive pricing. Suggested retail prices are $2799 for the system with a monochrome display and $4399 for the system with an active-matrix color display.

While you'll pay a hefty price for the T4500C with its color display, its 615-pound weight compares favorably to the monochrome version's 6 pounds, and its thickness increases only slightly from the 1134 by 813 by 145 inches occupied by the monochrome version. The monochrome display is 912 inches diagonally, with 640- by 480-pixel resolution and 64 shades of gray. The color display is also 640 by 480 pixels, but it has 256 simultaneous colors. It measures 825 inches diagonally.

Aside from the major display and minor weight and thickness differences, the two units are identical. Both use a new 3.3-volt 20-MHz Intel 486SX processor. Keith Comer, senior product planner, said that Intel asked Toshiba if it wanted a 3.3-V 486SX. This processor fit in with Toshiba's future plans, and the company designed the T4500 with the new processor in mind, including use of 3.3-V RAM.

Smith says that while Toshiba believes it's the only company using the processor right now, Intel may make it available to others. The 486SX includes 8 KB of internal cache memory. According to Toshiba, the T4500's battery life will equal or surpass systems based on Intel's new 3.3-V 486SL (see the text box "A Higher End for Compaq Notebooks" on page 47).

The T4500 includes a nifty LCD strip that replaces the usual set of LED status indicators. Icons show battery capacity remaining; power-saving modes; hard disk access; cursor, number, and Caps Lock modes; and other system operating conditions. This is a nice, well-executed touch.

Other standard system features are an 80- or 120-MB hard drive, 4 MB of RAM (user-expandable to 20 MB using Toshiba's memory cards), a 1.44-MB floppy drive, an 18-mm PCMCIA slot, and a snap-on (i.e., no-cord) Microsoft Ballpoint pointing device that clicks into a hot-shoe connector on the right side of the system. Smith acknowledges that this puts left-handed users at a disadvantage, but Toshiba will exchange the Ballpoint for a traditional mouse.

Around back are connectors for simultaneous external video output (up to 1024 by 768 pixels), serial and parallel expansion, Toshiba's docking station, and an external keyboard and mouse. There is no coprocessor socket. A PCMCIA modem card that fits entirely inside the machine, including the jacks, is in the works.

The monochrome system comes standard with a nickel-cadmium battery pack that will give you more than 3 hours of typical use. The color system includes nickel-metal-hydride batteries that also provide at least 3 hours of life.

Smith says that you can expect about 20 percent and 38 percent speed improvements, respectively, in Excel and Word compared with a 25-MHz 386SL. Going to 3.3 V also gets you about 40 minutes more operating time per charge. While I didn't have time to fully discharge the battery pack, the BYTE benchmarks showed that the T4500's performance ranks it about where you'd expect: between a 33-MHz 386 and a 25-MHz 486 desktop system.

Dynapad T100X: Pen Progress

Toshiba admits that pen-based computing is a vertical market. The technology, particularly the handwriting-recognition capability, just isn't ready for broad-based applications. There is, however, plenty of pen appeal for niche applications.

The Dynapad is built around a 3.3-V 25-MHz 386SLV from AMD. This sleek electronic tablet measures 1025 by 7110 by 125 inches and weighs just over 3 pounds. Kyp Walls, the senior brand manager for Toshiba, says research suggests that 3 pounds is the most a user wants to lug around all day.

The Dynapad has a 40-MB hard drive (with 18-millisecond access), 4 MB of RAM (user-expandable to 20 MB), a 9 1/2-inch VGA (i.e., 16 gray scales) transreflective display, two PCMCIA slots, and serial, parallel, PS/2 keyboard, and floppy drive connectors. Power comes via nickel-metal-hydride batteries, with a nominal operating time of 2 1/2 hours. Walls said that the batteries may last up to 7 hours if the system remains in the lowest power-comsumption mode. Recharge time is 1 1/2 hours.

You can order the Dynapad configured with either Windows for Pen Computing or PenPoint. The pen fits into a slot on one end of the enclosure and remains visible. Toshiba reports that while some pen-based systems store their pens out of view, this can lead to trouble if you don't notice that the pen isn't in its storage compartment.

Walls says that many projected Dynapad owners will use the system outdoors. The backlit transreflective screen lets you turn on backlighting when needed. In sunlight, however, you can switch off the backlighting and still have a readable display. At night, you can use the backlight; during the day, save the batteries and let the sun do some of the work.

While handling the Dynapad, I had some reservations about being able to hang on to the smooth, rounded-corner design. The rubberized-paint finish does provide a finish that can be gripped, though, and different cases (some water-resistant) should be available soon.

It's difficult to get too excited about pen-based systems unless you have a specific use in mind. Toshiba believes that medical personnel, salespeople, fleet workers, and nonoffice workers everywhere are eager to move from paper to pen. Meanwhile, the promise of pen-based computing continues to intrigue us all, and the Dyna-pad is a great example of technology in progress.

The Facts

T4500
with 80-MB hard drive, $2799
with 120-MB hard drive, $2999

T4500C
with 120-MB hard drive, $4399

Dynapad T100X
$3499

Toshiba America Information
Systems, Inc.
Computer Systems Division
9740 Irvine Blvd.
Irvine, CA 92718
(800) 334-3445
(714) 583-3000
fax: (714) 587-6034

Compaq LTE Lite 4/25C
Model 120, $4099
Model 209, $4399

Compaq LTE Lite/25E
Model 84, $2999
Model 120, $3199

Compaq Computer Corp.
20555 State Hwy. 249
Houston, TX 77070
(800) 231-0900
(713) 370-0670
fax: (713) 374-1402


Photograph: Based on a 3.3-V 486SX processor, the T4500 notebook series comes with an active-matrix color or monochrome display. The Dynapad T100X (see inset) is a capable 3-pound pen-based system.



Gene Smarte is a BYTE senior news editor based in Los Angeles. He can be reached on BIX as "gsmarte."


Copyright © 1994-1997 BYTE






Manfred

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »EPA« (16. Januar 2009, 09:44)


EPA

Fortgeschrittener

  • »EPA« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 205

Beruf: Elektro- und Netzwerktechniker

  • Nachricht senden

17

Freitag, 16. Januar 2009, 10:05

Nu finden wir aber einiges!

@Carlo:

Ja, ja, ja...Carlo, das müssen wir unbedingt testen, ob Dein Maustreiber geht. Bitte Mail an Jens und mich.

Meine eMail: epapressagency@aol.com

____________________________________________________________

Und nun habe ich weitere, TOLLE T100X-SUPPORT-Seiten gefunden, mit vielen praktischen Tipps zu Software- und Hardwarefragen:

http://www.geocities.com/SiliconValley/V…0x_started.html

http://www.geocities.com/SiliconValley/V…x_bigs.html#tcm

____________________________________________________________


Und auch - noch direkt auf der Toshiba-Seite - einige interessante FAQs zu T200/T200CS :

http://www.csd.toshiba.com/cgi-bin/tais/…l=1073769817%7C

___________________________________________________________


Backup und Restore sowie Inhalt einer Toshiba-Companion-Diskette:

http://209.167.114.38/my_html/support/Tsbs/200/tsb0274.htm

___________________________________________________________


Und hier tatsächlich noch downloadbare Toshiba-Files (!):

http://www.toshiba.pcxt-micro.com/toshiba-dos-filesa.html

Companian-Disks und ein paar Sachen für T100X.



Manfred

Dieser Beitrag wurde bereits 10 mal editiert, zuletzt von »EPA« (16. Januar 2009, 10:32)


18

Freitag, 16. Januar 2009, 10:33

RE: Douglas A. Taylor

Zitat

Original von EPA
Und auch hier ein Hinweis:

http://www.linct.org/cur/newdeal/ts/278.htm


Nicht, daß ich nicht schon einen Link darauf gepostet hätte... aber egal.
There are two rules in life:
1. Never give out all of the information.

EPA

Fortgeschrittener

  • »EPA« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 205

Beruf: Elektro- und Netzwerktechniker

  • Nachricht senden

19

Freitag, 16. Januar 2009, 11:05

Doppel-Moppel?

Sorry, aber im Eifer des Sammelns habe ich das wohl übersehen.

___________________________________________________________


Zum Ausgleich geht es nun über diese Seite:

http://www.geocities.com/SiliconValley/Vista/4927/index.html

direkt zum Download von PEN für Windows 3.x :

http://www.geocities.com/SiliconValley/Vista/4927/Hand3.zip

Link bitte bei Nichtfunktionieren in einem extra Browserfenster einfügen. Dann klappt der Download!

___________________________________________________________


Und auch der Hinweis auf NDO auf dem T100X von DOUG ist hier nun endlich zu finden!

Zitat

In the meantime, check out a Doug's great page on installing New Deal on the T100X.


http://dougspc.uts.ohio-state.edu/t100xndo.htm

Leider geht der Link nicht mehr!



Manfred

Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »EPA« (16. Januar 2009, 11:12)


20

Freitag, 16. Januar 2009, 11:10

RE: Nu finden wir aber einiges!

Zitat

Original von EPA
@Carlo:

Ja, ja, ja...Carlo, das müssen wir unbedingt testen, ob Dein Maustreiber geht. Bitte Mail an Jens und mich.




Manfred



ist unterwegs....

Zur Zeit sind neben Ihnen 2 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

2 Besucher

Thema bewerten